Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Heidelberg IT + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Lionshome - Die Welt des schönen Wohnens + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot e-learning + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Frauenligen

Die Vereine spielen in einem regelmäßigen Ligabetrieb, zurzeit in einer eingleisigen Bundesliga für 15er Rugby sowie in 7er-Ligen für 7er-Rugby. Die Frauen spielen nach den international gültigen Rugby-Union-Regeln, wie auch die Männer.

Unsere Super Frauentruppe gewinnt das Schlagerspiel, das Derby gegen den Ortsrivalen Heidelberger RK mit 22:7. Damit können sie sich schon auf das Endspiel eben gegen den HRK am Samstag 14.5.16 freuen.
Ausführlicher Bericht folgt.

Unsere SCN-Mädels waren auch in Hannover erfolgreich und siegten hoch mit 76:0, nachdem sie bereits in der Halbzeit mit 33:0 deutlich vorne lagen. Dabei legten sie ingesamt elf Versuche durch Lisa Bohrmann(5), Steffi Gruber, Amelie Harris, Maria Saile, Laura Schwinn, Sahtara Wehe und Sophie Yu. Leonie Hollstein(4) und Laura Schwinn(5) trafen neun von elf Erhöhungen, Leonie außerdem mit einem Straftritt. Damit sind unsere Frauen weiterhin Tabellenführer und können für das Endspiel planen. Der SCN kann durch den Heidelberger RK und den ASV Köln nur noch theoretisch vom Endspielplatz verdrängt werden.

Bohrmann Lisa

Bild: Ein starkes Spiel und fünf Versuche. unsere 7er-Nationalspielerin Lisa Bohrmann war in Hannover ganz sicher eine der Besten. (Foto: vaf)

In der ersten Halbzeit wirkte unser Team noch etwas müde von der langen Busfahrt, trotzdem. gelang Innen Steffi Gruber bereits mit dem ersten Angriff ein Durchbruch direkt unter die Stangen der Gastgeberinnen. Leonie Hollstein erhöhte sicher. Danach hatten die Mädels ersteinmal mit dem sehr unangenehmen Gegner und teilweise auch mit sich selbst zu kämpfen. So richtig auf Betriebstemperatur schien zu diesem Zeitpunkt nur eine Spielerin: Innen Lisa Bohrmann besorgte nach einer Viertelstunde einen weiteren Versuch, indem sie halb links durch die Verteidigung brach, dann legte sie wenig später nach einem Gedränge und Zuspiel der dort aufbrechenden Sahtara Wehe nochmal unter den Stangen ab. Nach den zwei Erhöhungen durch Leonie Hollstein stand es dann komfortabel 21:0 für unsere Mannschaft, ohne dass man von einer drückenden Überlegenheit auf dem Feld hätte sprechen können. Im Gegenteil machten die Hannoveranerinnen bis zu diesem Zeitpunkt erhebliche Probleme über ihr wuchtiges Phasenspiel. Bei eigenem Ballbesitz wollte wenig gelingen, es passierten viele Pass und Fangfehler. Der zusätzliche Tiefpunkt war dann auch noch eine Fußverletzung von Schlussspielerin Sylvia Kling, sie musste frühzeitig vom Platz. Nach einer knappen halben Stunde hatten unsere Truppe sich aber berappelt und den Gegner so weit niedergekämpft, dass sie deutlich besser ins Spiel kam. Sahtara Wehe legte dann vom Gedränge weg einen Versuch, die starke US-Amerikanerin musste sich nur noch Ball legen, nachdem ihre starken Vorderleute den Germania-Sturm weit rechts über die Mallinie gedrückt hatten. Dann war es erneut Lisa Bohrmann, die nach mehreren guten Phasen an den Ball kam und ihren Hattrick komplett machte, auch diesen Versuch konnte Leonie Hollstein erhöhen. Halbzeitstand 33:0 für unsere Seite.

Im zweiten Durchgang spielte dann nur noch unsere Mannschaft, dominierte alle Aspekte des Spieles und legte punktemäßig ordentlich nach. Dabei leerten die Trainer frühzeitig die hochmotivierte und talentierte Ersatzbank, gaben allen Spielerinnen ordentlich Einsatzzeit. Leonie Hollstein punktete zunächst per Straftritt, dann waren in loser Folge Lisa Bohrmann, die eben erst eingewechselten Ecken Maria Saile und Sophie Yu, sowie nochmals Lisa Bohrmann erfolgreich. Maria Saile legte dabei ihren ersten Versuch in der Bundesliga und Sophie Yu machte einen ersten großen Schritt aus ihrem zwischenzeitlichen Formtief. Alle Versuche wurden von Laura Schwinn erfolgreich erhöht, die junge Schlusspielerin hatte inzwischen das Kickhütchen von Leonie Hollstein übernommen und bewies gekonnt, dass Neuenheim gleich zwei exzellente Kickerinnen hat. Zum Abschluss legte dann Amelie Harris nach toller Vorarbeit von Prop Noemi Mager weit aussen auf der rechten Seite ab, ehe Laura Schwinn in der Schlussminute halblinks einlief und gleich noch den eigenen Versuch erhöhte.

Spielführerin Elisa Trick lobte nach dem Spiel die Dominanz in den Standardsituationen und die verbesserte zweite Halbzeit, erwartet aber von ihrer Mannschaft, "dass wir in einer Woche gegen den HRK noch eine Schippe drauflegen!"

Am nächsten Samstag kommt es nämlich auf dem Museumsplatz in Neuenheim zum Stadtduell gegen die Lokalrivalinnen vom Heidelberger RK. In der Hinrunde haben unsere Frauen beim amtierenden Meister auf der anderen Neckarseite mit 29:20 gewonnen, dieses Ergebnis wollen sie unbedingt bestätigen. Das Hinspiel war schon ein Rugbykrimi auf höchstem Niveau, zum Stadtderby gehen lohnt sich auch diesmal!

So spielte der SCN: 1 Marlis Gerigk (5. Noemi Mager) 2 Julia Wich-Schwarz 3 Elisa Trick(c) 4 Anne-Liese Schömer (55. Jacqueline Späth) 5 Monica Yee (45. Dilek Menekse) 6 Johanna Carter 7 Anja Czaika (50. Hannah Ruff) 8 Sahtara Wehe 9 Franziska Holpp Carter 10 Leonie Hollstein (50. Maria Saile) 11 Maxime Rath (45. Sophie Yu) 12 Lisa Bohrmann 13 Steffi Gruber 14 Amelie Harris 15 Sylvia Kling (15. Laura Schwinn). 

Ergebnis SC Germania Lst - SC Neuenheim 0:76 (0:33); Schiedsrichter: Stefan Diedrichs (DRC Hannover); Zuschauer: 120; Punkte: 0:7 (2.) V S. Gruber + E L. Hollstein; 0:14 (12.) V L. Bohrmann + E L. Hollstein; 0:21 (27.) V L. Bohrmann + E L. Hollstein; 0:26 (32.) V S. Wehe; 0:33 (40.) V L. Bohrmann + E L. Hollstein; 0:36 (45.) S L. Hollstein; 0:43 (52.) V L. Bohrmann + E L. Schwinn; 0:50 (65.) V M. Saile + E L. Schwinn; 0:57 (67.) V S. Yu + E L. Schwinn; 0:64 (65.) V L. Bohrmann + E L. Schwinn; 0:69 (70.) V A. Harris; 0:76 (80.) V + E L. Schwinn.

Am kommenden Samstag, dem 02.04.2016, steht in Hannover beim SC Germania List das letzte Auswärtsspiel der Saison für unsere SCN-Frauen an. Bei einem Sieg gegen Germania und einer Niederlage des ASV Köln beim Heidelberger RK am Sonntag wären unsere Damen als Tabellenführerinnen bereits vor den verbleibenden Heimspielen gegen den Lokalrivalen HRK und den München RFC sicher für das DM-Finale am 14. Mai 2016 qualifiziert. Entsprechend konzentriert wollen unsere Frauen und der Trainer- und Betreuerstab hier zu Werke gehen.

Ankick ist am Samstag um 15.00 Uhr auf der Sportanlage in der Schneckenburgerstrasse 22 G, 30177 Hannover. Für Fans besteht die Möglichkeit im Mannschaftsbus mitzureisen, Abfahrt der Mannschaft ist morgens um 8.15 Uhr am Busengymnasium in Heidelberg-Neuenheim.

Folgender Kader wurde von unseren Trainern für das Spiel nominiert: Lisa Bohrmann, Anja Czaika, Johanna Carter, Steffi Gruber, Amelie Harris, Leonie Hollstein, Franziska Holpp, Sylvia Kling, Noemi Mager, Dilek Menekse, Maxime Rath, Hannah Ruff, Maria Saile, Anne-Liese Schömer, Laura Schwinn, Jacqueline Späth, Elisa Trick(c), Sahtara Wehe, Brenda Weinel, Julia Wich-Schwarz, Monica Yee, Sophie Yu.

Was für ein tolles Spiel der SCN-Frauen! Am Samstag besiegten unsere Mädels den Tabellenzweiten ASV Köln zuhause glatt mit 60:0 Punkten. Bereits in der ersten Halbzeit war die Partie beim Spielstand von 39:0 zu unseren Gunsten mit Bonuspunkt entschieden. Der Lohn einer tollen Teamleistung waren neun Versuche durch Steffi Gruber, Amelie Harris, Leonie Hollstein, Sylvia Kling(3), Lea Predikant(2) und Elisa Trick. Leonie Hollstein punktete außerdem mit sechs Erhöhungen und einem Straftritt bei einer Kickquote von 70 Prozent.

Johanna Carter und Julia Wich-Schwarz

Bild: Zwei von zweiundzwanzig Spielerinnen des Tages: Gedrängehalb Johanna Carter und Haklerin Julia Wich-Schwarz. (Foto: vaf)

Was waren unsere Spielerinnen im Vorfeld nervös gewesen, nachdem man ja in der Hinrunde in Köln noch mit 0:10 unterlegen war! Dabei konnten die Trainer Peter Schatz und Marcus Trick vor dem Spiel aus dem Vollen schöpfen und hatten am Freitagabend nach dem Abschlusstraining die Qual der der Wahl, mussten aus 26 Spielerinnen ihren 22er-Kader benennen.

Das Spiel begannen die Blauen dann furios und übernahmen sofort die Initiative. Vom Ankick weg kontrollierten sie das Spiel komplett: Gasse, Gedränge und offenes Spiel. Bereits nach sechs Minuten konnte Leonie Hollstein uns per Straftritt in Führung bringen und schon mit der nächsten Angriffswelle setzte Lisa Bohrmann ihre Mitspielerin Lea Predikant mit einem klugen Pass auf die unbewachte kurze Seite in Szene, Versuch weit links an der Eckfahne. Keine zehn Minuten später konnte Sylvia Kling zum ersten Mal die gegnerische Verteidigung überlaufen und halblinks ablegen, Leonie Hollstein erhöhte. Dann tankte sich Sturmführerin Elisa Trick nach einem Durchbruch ihrer Adjutantin Sahtara Wehe gegen zwei Verteidigerinnen ins Malfeld, wieder erhöhte Leonie Hollstein von halblinks sicher. Nochmal Sylvia Kling auf der linken Eckfahne und dann Steffi Gruber halbrechts, erhöht wiederum von Leonie Hollstein, dann Lea Predikant wieder ganz links, so stand es in der Halbzeit schon 39:0 und die SCN-Fans waren begeistert.

Im zweiten Durchgang ging das Punktefeuerwerk nicht ganz so furios weiter, trotzdem blieben unsere Frauen drückend überlegen. Zwischenzeitlich durfte sich dann auch die komplette Ersatzbank austoben, ohne dass die vielen Umstellungen einen wesentlichen Leistungsabfall verursachten. Drei weitere tolle Versuche waren die Folge: Sylvia Rausch raste halbrechts zu ihrem dritten Versuch ins gegnerische Malfeld und hatte damit ihr Tagessoll verrichtet, dann lief die eben erst eingewechselte Amelie Harris nach toller Vorarbeit der bärenstarken Stürmerinnen Monica Yee und Elisa Trick unter den Stangen ein. Den Schlusspunkt setzte Leonie Hollstein dann, indem sie ihren eigenen Kick ins Malfeld erlief und dem Ball die Hand auflegte. Alle drei Versuche in der zweiten Halbzeit erhöhte sie zudem souverän. Erst in der letzten Viertelstunde kam Köln nochmal etwas auf, allerdings ohne im Spielverlauf auch nur eine Einlaufchance zu haben. Der gut leitende Schiedsrichter Benjamin Koch pfiff die Partie dann beim Endstand von 60:0 ab.

Trainer Marcus Trick soll nach dem Spiel übrigens gelächelt und gelobt haben...

Am nächsten Sonntag, dem 20. März 2016, steht ein 7er-Liga-Turnier beim Heidelberger RK an, bevor alle Beteiligten an Ostern die Beine hochlegen und kurz durchatmen können. Im April treffen unsere Frauen dann in den drei letzten Punktspielen vor dem DM-Finale auswärts auf den SC Germania List (2. April), sowie jeweils zuhause auf den Lokalrivalen Heidelberger RK (9. April) und den Tabellenletzten München RFC (30. April).

So spielte der SCN: 1 Noemi Mager (55. Jacqueline Späth) 2 Julia Wich-Schwarz 3 Jenny Reingruber 4 Anne-Liese Schömer (45. Hannah Ruff) 5 Monica Yee 6 Anja Czaika (55. Denise Rottmann) 7 Sahtara Wehe 8 Elisa Trick (c) 9 Johanna Carter 10 Leonie Hollstein 11 Lea Predikant (60. Sophie Yu) 12 Lisa Bohrmann (62. Sandra Eckert) 13 Steffi Gruber 14 Eva Laucht (52. Amelie Harris) 15 Sylvia Kling (50. Laura Schwinn). 

Ergebnis SC Neuenheim - ASV Köln 60:0 (39:0); Schiedsrichter: Benjamin Koch (Neckarsulmer SU); Zuschauer: 150; Punkte: 3:0 (6.) Straftritt L. Hollstein; 8:0 (9.) Versuch L. Predikant; 15:0 (18.) V S. Kling + E L. Hollstein; 22:0 (23.) V E. Trick + E L. Hollstein; 27:0 (30.) V S. Kling; 34:0 (37.) V S. Gruber + E. L Hollstein; 39:0 (40.) V L. Predikant; 46:0 (49.) V S. Kling + E L. Hollstein; 53:0 (53.) V A. Harris + E L. Hollstein; 60:0 (65.) V + E L. Hollstein.

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

Karaaslan Dein Markt

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de