Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Heidelberg IT + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Lionshome - Die Welt des schönen Wohnens + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot e-learning + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Frauenligen

Die Vereine spielen in einem regelmäßigen Ligabetrieb, zurzeit in einer eingleisigen Bundesliga für 15er Rugby sowie in 7er-Ligen für 7er-Rugby. Die Frauen spielen nach den international gültigen Rugby-Union-Regeln, wie auch die Männer.

Im Fernduell mit dem ebenfalls bisher ungeschlagenen RSV Köln hat der SC Neuenheim am Samstag hauchdünn die Tabellenspitze erobert. Möglich machte dies nur ein 124:0-Kantersieg gegen die SG Dortmund/Aachen, nachdem der RSV unmittelbar zuvor in Köln den Tabellendritten Heidelberger RK im Topspiel des vierten Spieltages mit 63:7 sehr hoch geschlagen hatte. Die Punkte für den SCN wurden durch 22 Versuche erzielt, Laura Schwinn(4) und Zoe Chioato(3) trafen dazu sieben Erhöhungstritte durch und leider mehrere weitere Tritte nur an oder knapp neben die Stangen. Unsere als Ruckoons bekannten und sehr sympathischen Gäste hatten im Spiel keine Einlaufchance und wurden für ihren unermüdlichen Kampf nicht belohnt, ließen es sich aber nicht nehmen, nach dem Spiel mit unserer Mannschaft im Klubhaus bei guter Stimmung zu speisen und noch etwas zu verweilen.

Unser Team begann vom Ankick weg extrem dominant und schnürte die Ruckoons regelrecht in deren Hälfte ein. Bereits in der dritten Spielminute resultierte dies in einem ersten Versuch durch die in bestechender Form befindliche Nationalstürmerin Monica Yee. Schluss Laura Schwinn, Eckdreiviertel Lea Predikant und die für die verletzte Skipperin Elisa Trick auf die Nummer 8 gerückte Zoe Chioato legten sofort dreifach nach, so dass bereits nach der Anfangsphase der offensive Bonuspunkt gesichert war. Danach wurde es etwas ruhiger auf der Punktetafel, einerseits weil die Spielweise unserer Mannschaft wilder wurde und die Gäste sich zumindest etwas stabilisieren konnten. Dennoch folgten weitere Versuche durch die junge Katalina Bechtel in ihrem ersten Saisonspiel, erneut Laura Schwinn, Flankerin Kathi Bader mit ihrem ersten Bundesligaversuch überhaupt, sowie zwei weitere Versuche für Lea Predikant. Mit dem Halbzeitpfiff kam dann Zoe Chioato erneut ins Malfeld zum Zwischenstand von 54:0.

Trainer Kay Kocher verpflichtete seine Spielerinnen dann in der Halbzeit zu erneuter Spieldisziplin, so dass es nach dem Seitenwechsel wieder strukturierter zuging und gegen die zum Ende zusehends schwindenden Kräfte der Spielgemeinschaft aus Nordrhein-Westfalen dreistellig wurde. Spielführerin Lisa Bohrmann und ihre Innenpartnerin Lisa Parmetler legten dazu jeweils zwei Versuche, Katalina Bechtel vollstreckte zwischenzeitlich zum zweiten Mal, unsere feine Spielmacherin Franzi Holpp krönte eine sehenswerte Leistung ebenfalls mit einem Versuch. Lea Predikant beendete auch die zweite Halbzeit wie die erste mit einem Hattrick und führt dadurch aktuell die Bundesliga-Scorerliste an. Die eigentlich schon ausgewechselte Jessi Neues kam dann nochmal für die unglückliche Noemi Mager, die nach einem kraftvollen Durchbruch humpelnd vom Platz musste, aufs Feld zurück und war doppelt erfolgreich. Im Schlussakkord gelang dann der eingewechselten Julia Wich-Schwarz einer der schönsten Versuche des Tages, als diese auf engstem Raum von Lisa Parmetler in vollem Lauf wunderbar in Szene gesetzt wurde und ins Malfeld eintauchen konnte. Schiedsrichter Hans Brauner hatte - von seinen jungen Linienrichtern toll unterstützt - eine einseitige, aber auch ebenso faire wie schnelle Partie souverän und mit viel Augenmaß geordnet und geleitet und pfiff dann beim Endstand von 124:0 ab.  

SCN vs Ruckoons 2018 11 03

Bild: Die beiden Teams stellen sich nach dem Spiel den Fotografen (Foto: privat)

Unsere Trainer waren nach der Partie positiv angetan von einer erneut sehr guten Kollektivleistung aller eingesetzten SCN-Spielerinnen, die trotz einiger Umstellungen und prominenter Ausfälle wie gegen Hamburg über sehr weite Strecken perfekt zusammenarbeitete. Die neuerliche knappe Tabellenführung - gerade mal sieben Spielpunkte Differenz trennen unser Team vom RSV Köln in der Tabelle - muss natürlich in Kürze behauptet werden. In zwei Wochen folgt nämlich jetzt das Spitzenspiel gegen den Vizemeister RSV Köln, in dem dann im direkten Duell ausgespielt wird, wer als Tabellenführer in die Winterpause gehen wird. Die Kölnerinnen haben gegen den HRK eindrucksvoll bewiesen, dass sie ein gefährlicher Gegner sind und werden unserem Team Alles abverlangen. Also am besten schon mal den 17. November 2018 im Terminkalender für diesen Kracher blocken. Ankick wird schon um 13.00 Uhr auf dem Museumsplatz sein.

So spielte der SCN: 1 Jessica LaMoe (31. Noemi Mager, 66. Jessi Neues) 2 Denise Rottmann 3 Jessi Neues (50. Marlis Gerigk) 4 Monica Yee 5 Julia Rettig 6 Kathi Bader (55. Julia Wich-Schwarz) 7 Amelie Harris (75. Emma Dehnert) 9 Anja Czaika 10 Franziska Holpp 11 Katalina Bechtel 12 Lisa Bohrmann 13 Lisa Parmetler 14 Lea Predikant 15 Laura Schwinn. Reserve: Ann-Catherine Schwinn, Laura Onvlee.

Ergebnis SC Neuenheim - SG Dortmund/Aachen 124:0 (54:0); Schiedsrichter: H. Brauner; Zuschauer: 100; Punkte: 5:0 (3.) V M. Yee, 10:0 (6.) V L. Schwinn, 17:0 (8.) V L. Predikant + E L. Schwinn, 24:0 (12.) V Z. Chioato + E L. Schwinn, 29:0 (18.) V K. Bechtel, 34:0 (27.) V L. Schwinn, 39:0 (31.) V L. Predikant, 44:0 (35.) V K. Bader, 49:0 (37.) V L. Predikant, 54:0 (40.) V Z. Chioato, 61:0 (42.) V L. Parmetler + E Z. Chioato, 68:0 (50.) V L. Parmetler + E Z. Chioato, 75:0 (53.) V L. Bohrmann + E Z. Chioato, 80:0 (56.) V F. Holpp, 85:0 (62.) V L. Predikant, 85:0 (62.) V L. Predikant, 90:0 (64.) V K. Bechtel, 102:0 (71.) V L. Bohrmann + E L. Schwinn, 107:0 (75.) V J. Neues, 114:0 (77.) V L. Predikant + E L. Schwinn, 119:0 (79.) V J. Neues, 124:0 (80.) V J. Wich-Schwarz.

Am morgigen Samstag, dem 03.11.2018, ist die SG Dortmund/Aachen - besser bekannt als „SG Rugby Ruckoons“ - erstmals zu Gast in Heidelberg. Eine echte Premiere, denn die Gäste sind die Liganeulinge der Saison 2018/2019. Ankick ist um 16.00 Uhr auf dem Museumsplatz in der Heidelberger Tiergartenstraße beim SC Neuenheim.

Historische Ergebnisse zwischen dem SCN und der Gastmannschaft gibt es also noch nicht. Die Ruckkoons haben aber die ersten drei Spiele in der Bundesliga ordentlich gespielt und sich gegen den Heidelberger RK und den RSV Köln, sowie in Hamburg jeweils gut verkauft. Zuletzt gelang gegen Vizemeister Köln der erste, bemerkenswerte Saisonversuch. SCN-Trainer Marcus Trick hat übrigens den Aufbau der neuen Mannschaft mit der Durchführung eines Trainingstages im Sommer unterstützt. Ein positiver Nebeneffekt dürfte sein, dass die Ruckoons kein komplett unbekannter Gegner sind. Unsere frühere Nationalspielerin Hannah Ruff spielt seit dieser Saison bei den Ruckkoons und dürfte dort in der Startformation auflaufen.

Wie sieht es bei den Blauen aus? Unsere Truppe kommt personell auf der letzten Rille, nachdem sich zuletzt auch noch Spielführerin Elisa Trick (Daumen) und Nationalspielerin Johanna Carter (Knöchel) verletzt haben. Elisa wurde bereits Anfang der Woche an der Hand operiert und fällt bis zur Winterpause aus, Johanna sollte bis zum Spitzenspiel gegen Köln die bei der Nationalmannschaft erlittene Prellung überwinden. Über einen Einsatz der angeschlagenen Maxime Rath und Jessica LaMoe wird erst heute Abend entschieden. Erschwerend kommt hinzu, dass die meisten jungen Spielerinnen mit der RGH auf einer Auslandfahrt befinden. Immerhin ist aber das vermeintlich letzte Aufgebot dann auch ein sehr erfahrenes Aufgebot, das morgen den Bonuspunktsieg holen will. Nationalspielerin Amelie Harris kehrt in den Kader ebenso zurück, wie die junge Hintermannschaftsspielerin Katalina Bechtel, die zum ersten Saisoneinsatz kommen könnte. Erstmals überhaupt mit dabei sind die jungen Debütantinnen Emma Dehnert, Laura Onvlee und Ann-Catherine Schwinn. 

Trick Elisa

Bild: Unsere Spielführerin Elisa Trick fällt die nächsten Wochen aus. (Foto: Alexander Ehalt)

Die SCN-Trainer freuen sich daher natürlich trotz der Personalsorgen auf die Ruckoons und über den Bundesligazuwachs. Kay Kocher weiß um die eigene Stärke, fordert aber gegen Gäste „die blitzsaubere Umsetzung des Spielsystems und die Konzentration auf das eigene Spiel. Dann können wir nur gewinnen, nämlich auch im Blick auf das nächste Spiel gegen den RSV Köln!“.

Ankick unter Anleitung des erfahrenen Schiedsrichters Hans Brauner ist am Samstag um 16.00 Uhr auf dem Museumsplatz in der Tiergartenstrasse 7, Heidelberg. Beide Teams freuen sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

Der SCN-Kader für die Premiere gegen die Ruckoons:

Kathi Bader, Katalina Bechtel, Lisa Bohrmann(c), Anja Czaika, Zoe Chioato, Emma Dehnert, Marlis Gerigk, Amelie Harris, Franziska Holpp, Jessica LaMoe, Noemi Mager, Jessi Neues, Laura Onvlee, Lisa Parmetler, Lea Predikant, Maxime Rath, Julia Rettig, Denise Rottmann, Ann-Catherine Schwinn, Laura Schwinn, Julia Wich-Schwarz, Monica Yee.

Unsere Frauen haben am Samstag eine weite Fahrt nach Hamburg unternommen und sind mit einem Bonuspunktsieg zurückgekehrt. Die Blauen gewannen ein insbesondere im ersten Durchgang hart umkämpftes Auswärtsspiel beim FC St. Pauli am Ende deutlich mit 38:0 (Halbzeitstand 12:0). Dabei zeigten alle 22 Spielerinnen nach der weiten Anreise eine sehr starke und hoch disziplinierte Mannschaftsleistung und überstanden auch eine Unterzahlphase in der ersten Spielhälfte schadlos. Die Punkte für das Kollektiv besorgten Lisa Bohrmann, Jessi Neues, Lea Predikant(2) und Elisa Trick(2) mit sechs Versuchen, von denen Laura Schwinn vier erhöhte. Marie Fronius und Clara Tauschek debütierten mit guten Leistungen für den SCN in der Bundesliga, herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

Nach der langen Busfahrt und einer dennoch sehr konzentrierten Spielvorbereitung begann der SCN druckvoll und konnte bereits nach fünf Minuten durch Innendreiviertel Lisa Bohrmann mit einem Durchbruch unter die Stangen der Gastgeberinnen zum Versuch punkten. Laura Schwinn erhöhte aus bester Position problemlos. Keine zehn Minuten später vollendete Elisa Trick einen Vorstoß an die gegnerische Mallinie per Pick and Go halblinks zum Versuch und der SCN schien in seinem Element, obwohl der FC St. Pauli eine vielversprechende neue Mannschaft hat und kämpferisch von Anfang an voll dagegen hielt. Die Blauen gingen nämlich sehr diszipliniert zu Werke, vor allem die Kontaktpunkte funktionierten bestens und neben dem sehr starken Gedränge lieferte auch die zuletzt gescholtene Gasse beste Angriffsbälle.

Als dann aber der Schiedsrichter nach 20 Minuten ein wiederholtes Foulspiel durch Lisa Bohrmann erkannte und eine Gelbe Karte mit der damit verbundene Zeitstrafe verhängte, kam die stärkste Phase der Hamburgerinnen, die jetzt mit Macht auf den Anschluss drängten. Unsere Spielerinnen mussten viel Aufwand betreiben, überstanden diese kräftezehrende Phase aber mit Bravour. Nach zehn Minuten war man wieder komplett und übernahm wieder die Kontrolle, bis zur Pause tat sich aber nichts mehr auf der Anzeigetafel. Zwei Straftritte durch Laura Schwinn aus der Distanz von halblinks gingen knapp daneben. Seitenwechsel beim Stand von 12:0 aus unserer Sicht.

In der zweiten Hälfte entschied der SCN dann das Spiel durch vier weitere Versuche deutlich für sich, auch weil die nach und nach eingewechselten frischen Kräfte wertvolle Impulse setzen konnten. Zunächst durchbrach Spielführerin Elisa Trick kurz nach dem Wiederanpfiff mit schierer Gewalt und einem anschließenden Sprint mit Handabwehr die gegnerische Verteidigung, dann nutzte Prop Jessi Neues nach einer Gasse auf der 5-Meter-Linie der Hamburgerinnen mit Auge die unbewachte kurze Seite des Paketes aus, um ungehindert ins Malfeld ein- und im Rücken der Gegnerinnen nach innen zu laufen. Beide Versuche wurden durch Laura Schwinn sicher erhöht. Mitte der zweiten Halbzeit legte dann noch Lea Predikant zwei weitere Versuche und profitierte beim zweiten Versuch von der exzellenten Vorarbeit der eingewechselten Zoe Chiato. Am Ende stand es 38:0 für den SCN.

FCP vs SCN 2018 10 2019

Bild: Letzte Instruktionen vor dem Spiel. (Foto: privat)

Am kommenden Wochenende müssen die Nationalspielerinnen in Berlin gegen Tschechien ran, dann steht das Heimspiel gegen die SG Dortmund/Aachen an. Die Ruckoons sind als Liganeuling bisher ordentlich, aber auch sieglos unterwegs und sollten sicher besiegt werden, ehe es in vier Wochen ebenfalls zuhause gegen den RSV Köln um die Tabellenführung geht.

So spielte der SCN: 1 Noemi Mager (45. J. LaMoe) 2 Marlis Gerigk (55. Catherine Liptak) 3 Jessi Neues 4 Monica Yee 5 Julia Rettig 6 Johanna Carter (60. Joy Weatherspoon) 7 Anja Czaika (55. Michelle Henninger) 8 Elisa Trick © 9 Clara Tauschek (55. Catharina Günther) 10 Franziska Holpp 11 Maxime Rath 12 Lisa Bohrmann 13 E. Laucht (50. Zoe Chioato) 14 Lea Predikant (65. Marie Fronius) 15 Laura Schwinn.

Ergebnis FC St. Pauli - SC Neuenheim 0:38 (0:12); Schiedsrichter: D. Scharmann; Zuschauer: 150; Punkte: 0:7 (5.) V L. Bohrmann + E L. Schwinn, 0:12 (23.) V E. Trick, 0:19 (44.) V E. Trick + E L. Schwinn, 0:26 (55.) V J. Neues + E L. Schwinn, 0:31 (60.) V L. Predikant, 0:38 (65.) V L. Predikant + E L. Schwinn. Gelbe Karten: - / L. Bohrmann (20.).

Am kommenden Samstag, dem 20.10.2018, treten unsere Frauen in der Bundesliga auswärts beim FC St. Pauli an. Die Partie in Hamburg ist ein Schlüsselspiel im Kampf um die Halbfinalplätze und entsprechend wichtig ist ein Erfolg unserer Blauen. Ankick ist um 14.00 Uhr auf dem Rugbyplatz Barmwisch in Hamburg.

Die Gastgeberinnen haben in den bisherigen beiden Heimspielen gute Leistungen gezeigt: zunächst lieferten sie bei der 0:37-Auftaktniederlage gegen Vizemeister Köln eine starke erste Halbzeit ab, dann wurden die Liganeulinge von der SG Ruckkoons deutlich mit 59:0 geschlagen. Besonders die Hintermannschaft präsentierte sich mit den zahlreichen Neuzugängen gegen die Ruckoons immer besser eingespielt und brandgefährlich. Pauli steht jetzt auf Tabellenplatz vier und ist ein ganz heißer Halbfinalkandidat, nachdem in der letzten Saison die K.o.-Runde verpasst wurde.

Der SCN hat erneut einige Ausfälle zu beklagen, allerdings erlaubt es die große Kadertiefe dennoch einen starken Kader nach Hamburg zu entsenden. Dabei hat sich die Situation nach der Bundesligapause seit dem Derby aber gedreht: der Sturm ist jetzt betroffen, während in der Hintermannschaft die Zeichen auf Entspannung stehen. Zuletzt hat sich Stürmerin Zoe Dickhaut unglücklich in der 7er-Liga verletzt und fällt mindestens bis Jahresende aus. Kathi Bader, Denise Rottmann und Sanja Schütze fallen im Gedränge ebenfalls definitiv aus, bei Sarah Gossmann und Anja Czaika hat die medizinische Abteilung das letzte Wort. Anne-Liese Schömer und Amelie Harris fehlen sowieso. Wenigstens ist Prop Jessica La Moe wieder im Team und Nationalspielerin Julia Wich-Schwarz könnte zum ersten Saisoneinsatz kommen.

18423149 1808489779479618 3077696347560391300 o

Bild: wie hier Julia Rettig wollen unsere Frauen am Samstag den Weg ins Malfeld finden. (Bild: Karl-Heinz Lörch)

In der Hintermannschaft entspannt sich die Situation, obwohl unter anderem Steffi Gruber, Catalina Bechtel oder Samira Schuster weiter verletzt fehlen: mit Catharina Günther, Eva Laucht und Debütantin Clara Tauschek stehen drei Spielerinnen wieder zur Verfügung und mit Schlussspielerin Laura Schwinn kehrt zudem eine versierte Kickerin ins Team zurück.

Gasse

Bild: die SCN-Gasse war zuletzt eine einzige Baustelle, das soll sich gegen Hamburg wieder ändern. (Foto: Hubert Bädorf)

Im Training wurde nach dem Lokalderby gegen den Heidelberger RK intensiv an der Spiel- und Verteidigungsorganisation und der Ballbehauptung im Kontakt gearbeitet, diese Woche folgt der Feinschliff an den Standards und dem Spiel der Hintermannschaft. Trainer Kay Kocher will gut vorbereitet „in Hamburg dringend gewinnen, damit wir in der Tabelle am RSV Köln dranbleiben und baldmöglichst die Tabellenführung zurückerobern können. Wir wissen aus Erfahrung, wie schwer es ist in Hamburg zu gewinnen, wissen aber auch um unsere Stärken.“

Wir wünschen viel Erfolg. Ankick ist um 14.00 Uhr auf dem Rugbyplatz Barmwisch, Barmwisch 22 in 22179 Hamburg. Beide Teams freuen sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

Der vorläufige SCN-Kader für den Klassiker in Hamburg:

Lisa Bohrmann(vc), Johanna Carter, Zoe Chioato, Anja Czaika, Marie Fronius, Marlis Gerigk, Sarah Goßmann, Catharina Günther, Michelle Henninger, Franziska Holpp, Ilaria Krischak, Eva Laucht, Jessica LaMoe, Catherine Liptak, Noemi Mager, Annabel Mai, Jessi Neues, Lisa Parmetler, Lea Predikant, Maxime Rath, Julia Rettig, Laura Schwinn, Clara Tauschek, Elisa Trick(c), Maike Waibel, Joy Weatherspoon, Julia Wich-Schwarz, Monica Yee.

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

Karaaslan Dein Markt

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de