Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot business + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Die SCN-Frauenmannschaft hat am Samstag, dem 13. Mai 2017, vor 500 begeisterten Zuschauern mit einer grandiosen Leistung und einem 58:0-Endspielsieg die dreizehnte Deutsche Meisterschaft im Frauenrugby für den SC Neuenheim errungen. Bereits in der Halbzeit hatte die Mannschaft um Spielführerin Elisa Trick mit 31:0 in Führung gelegen und errang am Ende den höchsten Endspielsieg in der Geschichte des deutschen Frauenrugby. Die neun Versuche des nach einer umkämpften Anfangsphase wie entfesselt spielenden Teams legten Lisa Bohrmann, Steffi Gruber, Leonie Hollstein, Sylvia Kling, Lea Predikant, Julia Rettig und Elisa Trick(3). Leonie Hollstein traf mit einem Straftritt und fünf Erhöhungen. Die von den Nationalspielerinnen Dana Kleine-Grefe und Lisa Kropp angeführten Frauen des ASV Köln kämpften tadellos bis zum Schluss und waren dem SC Neuenheim doch in allen Belangen unterlegen.

18422097 1808489529479643 5139032563121355576 oBild: SCN-Spielführerin Elisa Trick präsentiert ihren Mannschaftskameradinnen die Insignien des Erfolges: den Karl-Ehrmann-Pokal und den goldenen Meisterkranz. (Foto: Karl-Heinz Lörch)

Am Vorabend im Abschlusstraining war nochmal Hektik im Lager der Blauen ausgebrochen: Innendreiviertel Lisa Bohrmann hatte sich beim abschließenden Schattenspiel in einer der letzten Aktionen der Spielvorbereitung unglücklich den Fuß umgeknickt, konnte nicht mehr auftreten und drohte auszufallen. Erst kurz vor dem Ankick und nach umfassenden Untersuchungen einschließlich eines MRT am Samstagmorgen kam dann beim Warmlaufen doch noch die Entwarnung: es wird gehen! Sowohl die Ärzte als auch die Eisenfrau selbst gaben grünes Licht.

Ansonsten am Samstagmorgen gedämpfter Optimismus im Umfeld, fokussierte Spielerinnen und nervlich angespannte Trainer. Am Vorabend hatten die Verantwortlichen einen harten Cut im 28er-Kader machen müssen und den Finalkader aus 22 Spielerinnen nominiert. Ein Zeichen der Stärke einer Mannschaft und eine schwierige Notwendigkeit, die aber natürlich nicht bei allen Betroffenen nur Freude ausgelöst hatte. Man kann ermessen, was es für ehrgeizige, fleißige und gute Rugbyspielerinnen wie unsere Stürmerinnen Franziska Straub, Jacqueline Späth, Dilek Menekse und die junge Zoe Dickhaut oder die Hintermannschaftsspielerinnen Zoe Chioato und Sandra Eckert bedeuten mag, bei einem solchen Spiel zum Zuschauen verdammt zu sein. Umso bemerkenswerter aber auch, wie diese Spielerinnen ihr Team unterstützt haben und mit welcher professionellen Einstellung sich die Centerin Zoe Chioato bis zum Ankick auf einen möglichen Ersatz von Lisa Bohrmann vorbereitet hat. Das ist Teamsport!

Das Spiel begann hektisch, man konnte die Nervosität förmlich greifen. Es dauerte zehn Minuten, ehe die Blauen die eigenen Nerven und die energisch gestarteten Kölnerinnen in den Griff bekamen: nachdem sich ausgerechnet die angeschlagene Lisa Bohrmann rechts außen durchsetzen konnte und ins Malfeld eingetaucht war und Leonie Hollstein den schwierigen Erhöhungskick über die Stangen getreten hatte, war das Team voll da. Ab diesem Zeitpunkt dominierten die Neuenheimerinnen jeden Aspekt des Spieles. Dabei lässt sich kein Mannschaftsteil oder eine einzelne Spielerin hervorheben: die erste Sturmreihe mit Jessi Neues, Julia Wich-Schwarz, Denise Rottmann und der erst 39 Jahre alten Marlis Gerigk dominierten mit ihren Kolleginnen Uli Borchardt, Monica Yee, Julia Rettig und Anne-Liese Schömer von der zweiten Sturmreihe die Standardsituationen wie die Kontaktpunkte und betätigten sich als hervorragende Ballträgerinnen im Phasenspiel. Die dritte Reihe mit Johanna Carter, Anja Czaika und Elisa Trick lieferte ein unglaubliches Arbeits- und Laufpensum, räumte dazu mit harten Tacklings alles ab, was die Kolleginnen übrig ließen. So legte ein bärenstarker Sturm das Fundament für das glanzvolle Spiel einer grandiosen Hintermannschaft mit den erfahrenen und technisch versierten Innendreivierteln Lisa Bohrmann, Steffi Gruber, Lisa Permetler und Eva Laucht, den ebenso jungen wie talentierten Eckdreivierteln Lea Predikant, Amelie Harris, Maxime Rath und Laura Schwinn und ihrer schnellen und umsichtigen Schlussspielerin Sylvia Kling. Es war schließlich die hohe Kunst des kongenialen Halbpaares Franziska Holpp und Leonie Hollstein, das Spiel dieses SCN-Teams zu verbinden und zu machen.

Spiel- und Sturmführerin Elisa Trick legte dann in der 17. Minute mit kurzen Anlauf vom offenen Gedränge halbrechts durch die eng stehende Verteidigung hindurch den zweiten Versuch für den Sportclub. Unmittelbar danach entschied die Hintermannschaft binnen acht Minuten das Spiel, Sylvia Kling und Lea Predikant legten zweimal nach Phasenspiel und schnellen Läufen ganz links auf der Eckfahne ab. Als die beiden Erhöhungen von Leonie Hollstein jeweils über die Querlatte sprangen, war auch dem letzten Anwesenden klar, heute geht alles! Zehn Minuten später erhöhte Leonie Hollstein per Straftritt aus 35 Metern von halbrechts auf den Halbzeitstand von 31:0.

Das Team - DM 2017

Bild: Diese Mannschaft hat die Deutsche Meisterschaft 2017 für den SC Neuenheim gewonnen. (Foto: Karl-Heinz Lörch)

Nach der Halbzeit behielt unsere Mannschaft das Spiel weiterhin eisern im Griff und wechselte alle verfügbaren zusätzlichen Kräfte ein. Aus dem Spiel heraus legten dann Leonie Hollstein durch eine Lücke in der überforderten Kölner Verteidigung halbrechts und Julia Rettig mit der Brechstange unter die Malstangen die nächsten beiden Versuche. Den Versuch von Julia Rettig erhöhte Leonie Hollstein sicher. Danach kam nochmal Elisa Trick nach einem Gassenpaket außen rechts zum Versuch, ehe Köln auch noch etwas mehr vom Spiel aber keine Chancen hatte. Der sicher spektakulärste Versuch des Spieles fiel nach einem von Sylia Kling gefangenen Überkick der Spielmacherin Leonie Hollstein, Sylvia Kling legte dann unmittelbar auf die mitgelaufene Steffi Gruber ab und diese überlief mit einem scharfen Sprint die Kölner Schlusspielerin und raste ins Malfeld. Den Schlusspunkt auf die Anzeigetafel setzte wiederum Elisa Trick nach starker Vorarbeit ihrer Stürmerinnen zum Versuch auf der rechten Seite. Nachdem dann die junge Außenspielerin Maxime Rath den letzten Angriff der Kölner Nationalspielerin Mette Zimmat mit einem blitzsauberen Tackling beendet hatte, pfiff die vorzügliche Schiedsrichterin Katharina Pickert aus Berlin ab. Endstand 58:0.

Danach eröffneten die Blauen noch auf dem Platz unmittelbar nach der Siegerehrung die zweitägigen Feierlichkeiten, die dann zu einem festlichen Dinner ins Klubhaus und in den folgenden beiden Nächten auch in verschiedene Heidelberger Gastronomiebetriebe führten. Ab Montag dann gehört die Woche dem olympischen 7er-Rugby, denn schon am kommenden Wochenende können die SCN-Frauen in Hamburg die Deutsche 7er-Meisterschaft 2017 gewinnen und damit die erfolgreichste Saison einer Mannschaft in der Geschichte des SC Neuenheim krönen.

Julia Rettig - DM 2017

Bild: Nationalspielerin Julia Rettig durchbricht die Kölner Verteidigung zum Versuch unter den Malstangen. (Foto: Karl-Heinz Lörch)

Der SC Neuenheim und alle Spielerinnen bedanken sich bei allen Unterstützern, Förderern, Sponsoren und Fans für die tolle Unterstützung und bei den ungezählten Gratulanten. Ihr seid toll und habt diesen Erfolg erst möglich und noch schöner gemacht!

So spielte der SCN: 1 Jessica Neues 2 Julia Wich-Schwarz (60. Denise Rottmann) 3 Marlis Gerigk (45. Julia Rettig) 4 Uli Borchardt (55. Anne-Liese Schömer) 5 Monica Yee 7 Anja Czaika (65. Eva Laucht) 8 Elisa Trick 9 Franziska Holpp 10 Leonie Hollstein 11 Amelie Harris (45. Lisa Parmetler) 12 Lisa Bohrmann (55. Maxime Rath) 13 Steffi Gruber 14 Lea Predikant (60. Laura Schwinn) 15 Sylvia Kling. Außerdem im Kader: Zoe Chioato, Zoe Dickhaut, Sandra Eckert, Dilek Menekse, Jacqueline Späth und Franziska Straub.

DM-Finale 2017, Ergebnis SC Neuenheim - ASV Köln 58:0 (31:0); Schiedsrichter: K. Pickert(Berlin), Zuschauer: 500; Punkte: 7:0 (10.) V L. Bohrmann + E L. Hollstein, 14:0 (17.) V E. Trick + E L. Hollstein, 21:0 (20.) V S. Kling + E L. Hollstein, 28:0 (25.) V L. Predikant + E L. Hollstein, 31:0 (35.) S L. Hollstein, 36:0 (45.) V L. Hollstein, 43:0 (53.) V J. Rettig + E L. Hollstein, 48:0 (56.) V E. Trick, 53:0 (66.) V S. Gruber, 58:0 (73.) V E. Trick. Gelbe Karten: - / 75. L. Kropp.

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de