Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Heidelberg IT + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Lionshome - Die Welt des schönen Wohnens + STYLYST - die Fashion-Suchmaschine + möbelhaus24 revolutioniert den Möbelhandel + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot e-learning + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Frauen

In der Frauen-Bundesliga haben unsere SCN-Frauen am vergangenen Sonntag, dem 08. Oktober 2015, nach über zwei Jahren wieder das Lokalderby gegen den Heidelberger RK mit 29:20 (10:7) gewonnen. Die fünf Versuche durch Lisa Bohrmann, Sandra Eckert, Leonie Hollstein, Sylvia Kling und Lea Predikant haben uns dazu einen Bonuspunkt beschert, mit dem der SCN - weiterhin in dieser Saison ungeschlagen - die Tabellenführung übernommen hat.

SCN Frauen 08 11 2015

Bild: Das SCN-Team nach dem Sieg gegen den Heidelberger RK. (Foto: privat)

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein begeisterndes Spiel beider Mannschaften auf sehr ansprechendem Niveau. Unser Team musste auswärts in den etwas ungewohnten roten Trikots spielen, dies war allerdings kein Problem für die Spielerinnen und der Übersicht im Spiel dienlich. Die Teams waren am Gedränge annähernd gleich stark, an den Gassen gab es Vorteile für unsere Blauen, im offenen Spiel hatten wir  - vor allem dank der unermüdlich arbeitenden Stürmerinnen - insgesamt auch Feldvorteile. Aber eben nicht über die gesamte Spieldauer und immer mit der Gefahr gefährlicher Konter durch den HRK.

Zum Spielbeginn begann unser Team stark und dominierte die Begegnung, schon nach acht Minuten konnte Eckdreiviertel Lea Predikant nach einer Überzahl und einem schnellen Sprint auf der Eckfahne zum ersten Versuch ablegen, die Erhöhung gelang nicht. Dann konterte der HRK durch einen Versuch, ging seinerseits nach erfolgreicher Erhöhung in Führung. In der Folge wiederum gelang uns über unsere schnelle Sylvia Kling auf Außen ein zweiter Versuch, nachdem sie im Laufduell ihre Gegenspielerinnen geschlagen hatte. Einige weitere Chancen auf beiden Seiten bis zur Pause wurden teilweise erst im Nachfassen vereitelt. Zur Halbzeit stand es damit 10:7 für unsere SCN-Mädels.

Im zweiten Durchgang kam der HRK noch stärker auf, konnte per Straftritt ausgleichen und dann in Überzahl durch einen Versuch durch ihre Halbspielerin vom Gedränge weg legen, führte dann erneut. In dieser Phase hatte unsere Mannschaft wegen einer gelben Karte gegen Steffi Gruber eine Unterzahl zu verkraften und kam gefährlich in Bedrängnis. Trotzdem konnte der SCN durch Innen Lisa Bohrmann in Unterzahl per Versuch zum zwischenzeitlichen 15:15 kontern. Als dann der HRK nach einem unglücklichen Ballverlust auf Außen zu einem wirklich klassischen Konterversuch kam und zum dritten Mal in Führung ging, schien das Ding gelaufen. Dann aber kam unser Team doch nochmal ins Spiel: zuerst scorte Spielmacherin Leonie Hollstein nach einem herausgefangenen Pass der HRK Hintermannschaft unter den Stangen, erhöhte selbst und brachte uns ein letztes Mal in Führung. Dann machte Sandra Eckert acht Minuten vor Schluss alles klar, brach beherzt auf Innen durch die HRK-Verteidigung zum Versuch. Leonie Hollstein erhöhte und brachte damit den HRK um den defensiven Bonuspunkt. Auch die Schlussoffensive des HRK wurde noch erfolgreich vereitelt, dann war Schluss und die SCN-Spielerinnen und ihre Fans hatten endlich mal wieder einen Derbysieg zu bejubeln.

Am Samstag, dem 14. November 2015, geht es jetzt in München beim Tabellenletzten um die nächsten Punkte im Kampf um die Finaltickets, dort sollte ein Sieg Pflicht sein. Eine Woche später kommt es dann in Köln zum nächsten Kracherspiel beim dortigen ASV. Die Kölnerinnen waren zuletzt dem HRK ganz knapp mit 7:10 unterlegen und wollen auch ins DM-Endspiel. Es bleibt also spannend!

So spielte der SCN: 1 Danielle Loomis (41. Leonie Hollstein) 2 Jenny Reingruber 3 Marlis Gerigk 4 Julia Rettig 5 Monica Yee 6 Anja Czaika 7 Amelie Harris 8 Sahtara Wehe 9 Julia Wich-Schwarz 10 Johanna Carter 11 Sylvia Kling 12 Lisa Bohrmann 13 Steffi Gruber 14 Lea Predikant (75. Denise Rottmann) 15 Eva Laucht (70. Sandra Eckert). Reserve: 16 Leonie Hollstein 17 Dilek Menekse 18 Jacqueline Späth 19 Sandra Eckert 20 Denise Rottmann 21 Maxime Rath 22 Sophie Yu.

Ergebnis Heidelberger RK - SC Neuenheim 20:29 (7:10); Schiedsrichter: Johannes Augspurger; Zuschauer: 300; Punkte: 0:5 (8.) Versuch L. Predikant; 7:5 (15.) V J. Eisenbeiß + E I. Bachmann; 7:10 (25.) V S. Kling; 10:10 (45.) S I. Bachmann; 15:10 (52.) V A. Hohl; 15:15 (55.) V L. Bohrmann; 20:15 (61.) V A. Stone; 20:22 (65.) V + E L. Hollstein; 20:29 (72.) V S. Eckert + E L. Hollstein. Gelbe Karten: - / 52. Steffi Gruber.

Am Sonntag treten unsere SCN-Frauen zum Lokalderby beim amtierenden Deutschen Meister Heidelberger RK an. Es geht um die Tabellenführung und ganz wichtige Punkte im Kampf um einen Platz im DM-Finale 2016. Beide Teams sind noch ungeschlagen und der HRK geht als Tabellenführer (4 Spiele, 19 Punkte) und der SCN als Tabellenzweiter (3 Spiele, 15 Punkte) in die Partie. Unser Team hat sich im Training ganz konzentriert auf diese Aufgabe vorbereitet und im bisherigen Saisonverlauf noch nichts anbrennen lassen. Nach über zwei Jahren soll mit der besten Saisonleistung endlich mal wieder ein Sieg gegen den Ruderklub gelingen.

Verzichten müssen unsere Trainer Peter Schatz und Marcus Trick leider am Wochenende auf Stürmerin Anne-Liese Schömer und Halbspielerin Franziska Holpp, beide haben sich beim letzte Turnier in der 7er-Liga verletzt und fallen mehrere Wochen aus. Auch Zoe Dickhaut laboriert noch an einer Trainingsverletzung und kann das Team nur vom Spielfeldrand unterstützen. Spielführerin Johanna Carter wird die Mannschaft anführen und voraussichtlich das Spiel auf der Halbposition ankurbeln. Wieder mit an Bord sind unsere Nummer 8 Sahtara Wehe und Innendreiviertel Lisa Bohrmann, die zuletzt gegen Germania List geschont wurden.

Jenny Reingruber Porträt

Bild: SCN-Prop Jenny Reingruber will am Sonntag mit ihrem Team das Lokalderby gegen den Heidelberger Ruderklub gewinnen! (Foto: Karl-Heinz Lörch)

Mit 26 Spielerinnen im Abschlusstraining am Freitag hatten die Trainer die schöne und teilweise auch undankbare Aufgabe, ihr Team für den Klassiker gegen den HRK zu finden. Folgendes Aufgebot haben sie nominiert:

Lisa Bohrmann, Anja Czaika, Johanna Carter, Anna Deeva-Hug, Sandra Eckert, Marlis Gerigk, Steffi Gruber, Amelie Harris, Leonie Hollstein, Sylvia Kling, Eva Laucht, Danielle Loomis, Dilek Menekse, Lea Predikant, Julia Rettig, Maxime Rath, Jenny Reingruber, Denise Rottmann, Jacqueline Späth, Janice Stachowski, Julia Wich-Schwarz, Sahtara Wehe, Monica Yee, Sophie Yu.

Ankick ist am Sonntag, dem 08. November 2015, um 13.30 Uhr im Fritz-Grunebaum-Sportpark. Der HRK trägt dort beim Nachbarn RGH interimsweise seine Heimspiele aus, solange der eigene Platz auf Kunstrasen umgestellt wird. Die SCN-Mädels freuen sich über zahlreich und lautstarke Unterstützung!

Die SCN-Frauen haben beim TSV Handschuhsheim im dritten Turnier der 7er-Liga Südwest den zweiten Turniersieg geholt. Wie üblich hiess der Finalgegner Heidelberger RK, diesmal hatten unsere Mädels wieder mit 22:5 (12:5) die Nase vorn. Zuvor waren die von Julia Rettig angeführten Blauen auch gegen den Freiburger RC (kampflos 25:0), die RG Heidelberg (49:0) und den Stuttgart RC (43:0) erfolgreich. Damit untermauern die Blauen den ersten Tabellenplatz in der Gruppe Südwest und sind auf dem sicheren Weg in die Finalturniere um die 7er-DM.

SCN Frauen 24 10 2015

Bild: unser erfolgreiches Team beim 7er-Liga-Turnier in Heidelberg am 24. Oktober 2015. Stehend v.l.n.r. Trainer Peter Schatz, Johanna Carter, Leonie Hollstein, Franziska Holpp, Maxime Rath, Anne-Liese Schömer und Lisa Bohrmann. Vorne v. l.n.r. Julia Wich-Schwarz, Laura Schwinn, Steffi Gruber, Julia Rettig, Amelie Harris, Lea Predikant, Maskottchen Paul und Anja Czaika. Foto: privat

Absolut unverständlich für unsere Spielerinnen und Betreuer war die Tatsache, dass der erste Gruppengegner Freiburg zwar sehr wohl bereits um 11 Uhr mit einem vollen Kader vor Ort war, aber den Antritt gegen uns - wohl aus taktischen Gründen - verweigerte. So waren die SCN-Mädels früh angetreten und doch für die ersten beiden Stunden zum Zuschauen verdammt, dafür legten sie danach umso tüchtiger los. Gegen die RGH und Stuttgart gab es jeweils ein Punktefeuerwerk und viele sehenswerte Aktionen.

Mittlerweile mussten die Trainer Peter Schatz leider die verletzten Spielerinnen Anne-Liese Schömer und Franziska Holpp aus dem Turnier nehmen, es bleibt zu hoffen, dass die Verletzungen der beiden sich als weniger schwer erweisen und sie bald wieder einsatzfähig sind. Auch Leonie Hollstein wurde im letzten Spiel mit Wadenproblemen im Hinblick auf die Bundesliga geschont. Im Finale gegen den geschätzten Rivalen HRK waren wir dann diesmal trotz dieser Ausfälle überlegen, unsere Versuche durch Steffi Gruber und Lea Predikant im ersten Durchgang konnte der Ruderklub durch Lisa Maral noch kontern, in der zweiten Hälfte machten dann aber Julia Rettig und erneut Steffi Gruber den Sack zu.

Mit einem Turniersieg und der Tabellenführung ist damit das 7er-Rugby-Jahr 2015 beendet, jetzt gilt die ganze Konzentration den noch kommenden vier Bundesligaspielen. Bereits am Sonntag, dem 8. November 2015, geht es im Lokalderby beim HRK um wichtige Punkte im Kampf um die deutsche Meisterschaft.

In der Frauen-Bundesliga besiegte der SC Neuenheim am vergangenen Samstag, dem 17. Oktober 2015, den SC Germania List mit 62:10 (26:5). Zehn Versuche durch Amelie Harris, Leonie Hollstein, Franziska Holpp, Sylvia Kling, Eva Laucht, Lea Predikant (3), Denise Rottmann und Sophie Yu sowie sechs Erhöhungen durch Leonie Hollstein erfreuten die Trainer Marcus Trick und Peter Schatz und sicherten die Tabellenführung.

Insgesamt sahen die Zuschauer aber einen durchwachsenen Auftritt der Blauen, vor allem in der ersten Halbzeit war es hauptsächlich die läuferische Überlegenheit der Hintermannschaft die zu Punkten führte. Sowohl in der Verteidigung, als auch im Angriff wirkte unsere Mannschaft unkonzentriert und undiszipliniert. So brauchte es zwanzig Minuten, bis der SCN nach einem Konter von Lea Predikant und einem selbst erlaufenen Überkick durch Leonie Hollstein komfortabel in Führung gehen konnte, Leonie Hollstein erhöhte jeweils sicher. Amelie Harris und Sylvia Kling sicherten noch im ersten Durchgang den offensiven Bonuspunkt, während die Germaninnen kurz vor der Pause durch ihre Sturmführerin Simone Otto per Versuch verkürzen konnten.

In der zweiten Spielhälfte wurde das Zusammenspiel unserer Frauen etwas besser und die Aktionen zwingender, sechs weitere Versuche durch die Hintermannschaft waren die Folge. Besonders erfreulich war das solide Debut von Neuzugang Denise Rottmann, die ihren ersten Einsatz für die Blauen mit einem Versuch krönen konnte. Dennoch blieb die Verteidigung im Spielverlauf unorganisiert und so kam direkt nach Wiederanpfiff erneut Simone Otto zum Versuch. Am Ende waren die Gäste mit ihrem ordentlichen kämpferischen Auftritt in Heidelberg wahrscheinlich deutlich zufriedener, als unsere Spielerinnen und Trainer mit der eigenen Leistung. Es bleibt die Erkenntnis, dass man gegen stärkere Gegner eine andere, bessere Leistung abrufen muss, als dies hier der Fall war. Erfreulicherweise bieten sich dafür dieses Jahr schon bald weitere Gelegenheiten...

Am Sonntag, dem 08. November 2015, geht es dann im Lokalderby beim Heidelberger RK erneut um die Tabellenführung. Zuvor gilt es aber am Samstag, dem 24. Oktober 2015, aber noch beim TSV Handschuhsheim das letzte 7er-Liga-Turnier des Jahres zu bestreuten. Die Spiele beginnen um 11 Uhr und Zuschauer und Fans sind willkommen!

So spielte der SCN: 1 Danielle Loomis (41. Monica Yee) 2 Jenny Reingruber 3 Marlis Gerigk 4 Julia Rettig 5 Anne-Liese Schömer (41. Jacqueline Späth) 6 Johanna Carter (50. Dilek Menekse) 7 Julia Wich-Schwarz 8 Anja Czaika 9 Franziska Holpp 10 Leonie Hollstein 11 Amelie Harris (45. Sophie Yu) 12 Steffi Gruber 13 Lea Predikant 14 Laura Schwinn (45. Denise Rottmann) 15 Sylia Kling (41. Eva Laucht).

Ergebnis SC Neuenheim - SG Rhein-Main 62:10 (26:5); Schiedsrichter: Hans Brauner; Zuschauer: 100; Punkte: 7:0 (20.) Versuch L. Predikant + Erhöhung L. Hollstein; 14:0 (24.) V + E L. Hollstein; 19:0 (31.) A. Harris; 26:0 (35.) V S. Kling + E L.Hollstein; 26:5 (39.) V S. Otto; 26:10 (42.) V S. Otto; 31:10 (45.) V L. Predikant; 36:10 (50.) V E. Laucht; 41:10 (53.) V D. Rottmann; 48:10 (58.) V L. Predikant + E L. Hollstein; 55:10 (71.) V S. Yu + E L. Hollstein; 62:10 (75.) V F. Holpp + E L. Hollstein.

scn list02

Nationalspielerin Sylvia Kling legt einen der zehn Versuche für den Sportclub.

mehr Bilder...

Am kommenden Samstag spielen unsere SCN-Frauen zuhause gegen den SC Germania List aus Hannover ihr drittes Bundesligaspiel und peilen den dritten Sieg an. Mit einem solchen Erfolg würde sich unser Team voraussichtlich am Lokalrivalen Heidelberger RK vorbei auf die Tabellenspitze schieben. Der HRK muss auswärts beim ebenfalls noch ungeschlagenen ASV Köln ran und dürfte dann wieder hinter den SCN zurückfallen.

Am vergangenen Spieltag war unsere Mannschaft spielfrei, weil das Spitzenspiel gegen den ebenfalls ungeschlagenen ASV Köln auf dessen Wunsch frühzeitig in den November verlegt werden musste. So hatten die Blauen ein freies Wochenende und starten am Samstag erholt und in starker Besetzung gegen die Hannoveranerinnen. Die Stürmerinnen Sahtara Wehe und Zoe Dickhaut fallen verletzt aus, Lisa Bohrmann weilt am Wochenende für den DRV als Athletensprecherin beim DOSB. Ansonsten treten unsere Mädels voraussichtlich in Bestbesetzung an, Neuzugang Denise Rottmann steht vor ihrem ersten Bundesligaeinsatz.

Unser Gegner konnte beim letzten Aufeinandertreffen im April glatt mit 56:0 besiegt werden und hat auch am vergangenen Samstag bei seinem ersten Saisonspiel beim FC St. Pauli mit 5:60 deutlich verloren. Allerdings täuschen solche vermeintlichen Rererenzergebnisse über die Qualitäten und das Potential der Germaninnen hinweg und könnten zu einer gefährlichen Unterschätzung verleiten. Immerhin verfügt der SC Germania über einen physisch starken Sturm und durchaus sprintstarke Hintermannschaftsspielerinnen, die jedem Gegner gefährlich werden konnen.

Zuschauer und lautstarke Unterstützung sind sehr willkommen! Ankick ist am Samstag, dem 17.10.2015, um 14.00 Uhr auf dem Museumsplatz in der Tiergartenstraße. Im Anschluss spielen die SCN-Herren gegen den SC 1880 Frankfurt.

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

Karaaslan Dein Markt

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.