Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Heidelberg IT + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Lionshome - Die Welt des schönen Wohnens + STYLYST - die Fashion-Suchmaschine + möbelhaus24 revolutioniert den Möbelhandel + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot e-learning + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Frauen

Am morgigen Samstag, den 11.10.2014, reist die bisher ungeschlagene Frauenmannschaft nach München und trifft dort auf den Liganeuling MRFC. Nach den beiden sicheren Siegen gegen Germania List (105:5) und den ASV Köln (65:0) geht es an diesem Wochenende um weitere fünf wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenplätze 1 und 2, die sich für das Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Der Münchner RFC spielt erstmals auf heimischen Platz und wird sich für das Spiel gegen die Neuenheimerinnen entsprechend viel vorgenommen haben.

Im Gegensatz zu den bisherigen Spielen werden die Trainer Peter Schatz und Marcus Trick auf den Einsatz der beiden Nationalsspielerinnen Lisa Bohrmann und Hannah Ruff verzichten. Trotzdem reist die Frauenmannschaft mit einem vollen Kader an und kann auf neue und junge Spielerinnen wie Maxime Rath, Amelie Stankovic, Dilek Menekse, Marlis Gerigk, Jacqueline Späth und  Katharina Schädlich setzen.

Für Fans und Unterstützer gibt es die Möglichkeit im Bus mitzureisen, Treffpunkt ist am Samstag morgen um 7.30 Uhr am Bunsen Gymnasium in Heidelberg. Die Mädels freuen sich über jeden Mitreisenden!

Die Frauenmannschaft des SCN hat beim zweiten Vorrundenturnier der deutschen 7er-Liga nach einer denkbar knappen 12:14-Niederlage gegen den Heidelberger RK einen guten zweiten Platz belegt und ist auf Kurs in Richtung Meisterrunde um die deutsche 7er-Meisterschaft. Die Trainer Peter Schatz und Marcus Trick hatten diesmal zugunsten von Nachwuchsspielerinnen auf etliche Leistungsträgerinnen im 7er-Team verzichtet und waren nach dem Turnier sehr zufrieden mit dem Verlauf.

Zunächst waren in der Vorrunde die Gruppengegner Freiburger RC (41:0) und Karlsruher SV (42:0), dann im Halbfinale auch die Damen vom gastgebenden ESC Kaiserslautern (45:0) deutlich geschlagen worden. Dabei lenkten die 7er-Routiniers das junge Team vorbildlich und die Debütantinnen Maxime Rath und Amelie Stankovic kamen zu Ihren ersten Pflichtspieleinsätzen. Die Stürmerinnen Dilek Menekse, Anne-Liese Schömer, Jacqueline Späth und Marlis Gerigk sammelten wertvolle Spielpraxis.

Lediglich die Finalniederlage gegen den HRK trübte den Gesamteindruck des Tages leicht ein. Der Heidelberger Lokalrivale hatte in Kaiserslautern ebenfalls eine Perspektivmannschaft um die überragende Nationalspielerin Lisa Kropp am Start und nutzte seine Chancen clever und ausnahmslos. Der SCN tat letzteres eben nicht und verlor folglich etwas ärgerlich mit 12:14.

Der HRK und der SCN setzen sich damit in der Gruppe Süd-West von der Konkurrenz weiter ab und sind auf dem Weg in die Meisterrunde.

Die Mannschaft unseres SCN beim Turnier in Kaiserslautern: Anna Deeva-Hug, Marlis Gerigk, Steffi Gruber, Franziska Holpp, Dilek Menekse, Maxime Rath, Sylvia Rausch, Anne-Liese Schömer, Jacqueline Späth, Amelie Stankovic, Elisa Trick(c).

Eine Woche nach dem Auftakterfolg gegen den ASV Köln empfing die SCN-Frauenmannschaft den SC Germania List aus Hannover und gewann bei tropischen Temperaturen mit 105:5 Punkten.

Die Mädels setzten ab der ersten Minute das Spielsystem um und verbesserten sich im Gegensatz zum Kölnspiel vor allem an den Kontaktsituationen. Weniger Ballverluste und bessere Unterstützung trugen dann maßgeblich zu einer konzentrierten Stimmung in der Mannschaft bei. Der SCN spielte ein klares und starkes Spiel und punktete in regelmäßigen Abständen. Die Trainer Peter Schatz und Marcus Trick konnten auch in diesem Spiel auf einen vollen Mannschaftskader zurückgreifen und wechselten alle Spielerinnen ein. So stand zum Abpfiff beispielsweise ein komplett eingewechselter Sturm auf dem Platz.

Den Sieg feierten die Mädels dann gebührend am Abend auf Einladung von Walter Niebel in der Cantinaccia im Helmstädter Herrenhaus in Gesellschaft von Unterstützern und Freunden der Frauenmannschaft. 
Das nächste Spiel findet am 11.10.2014 um 14.30 Uhr gegen den Münchner RFC in München statt. Eine Woche vorher, am 4.10.2014, spielt die Frauenmannschaft das zweite Turnier der 7er-Liga in Kaiserslautern.

Für den SCN spielten: Juliane Friedrich (Jenny Reingruber), Hannah Ruff (Julia Wich-Schwarz), Elisa Trick (Katharina Schädlich), Julia Rettig (Janice Stachowski), Elisa Trick (Dilek Menekse), Franziska Holpp, Leonie Hollstein, Lea Predikant, Lisa Bohrmann, Johanna Carter (Eva Laucht), Anna Deeva-Hug (Sophie Yu), Steffi Gruber.
Die Versuche erzielten: Bohrmann (4), Deeva-Hug (2), Gruber (4), Hollstein, Holpp, Predikant, Trick (2), Yu. Hollstein erhöhte 11 Versuche und traf mit einem Straffkick.

Vergangenen Samstag hieß es auch für die Frauenmannschaft: Endlich wieder Bundesliga! Die Neuenheimerinnen empfingen für das Auftaktspiel der Frauenbundesliga 2014/15 den ASV Köln, der letzte Saison nicht nur mit einem Sieg über den späteren Deutschen Meister HRK auf sich aufmerksam machen konnte. Ein Spaziergang, so war sich das Team sicher, sollte das erste Spiel also nicht werden.

Umso erfreulicher war, dass der Trainerstab um Peter Schatz und Marcus Trick auf einen vollen Kader zurückgreifen konnten. Leider musste der ASV ersatzgeschwächt anreisen, weshalb statt der erhofften 15er-Variante nur 13er-Rugby gespielt wurde. Ein besonderer Dank gilt hierbei dem ASV Köln selbst, der trotz fehlendem Ersatz mit 13 Spielerinnen auf dem Platz stand, und Anne-Liese Schömer und Jacqueline Späth, die nach einer Verletzung den ASV Köln auffüllten.

Das Spiel begann schnell und sollte auch im Laufe der nächsten 80 Minuten wenig an Geschwindigkeit einbußen. Dank der harten Saisonvorbereitung konnten die fitten Neuenheimerinnen schnell Punkten, behielten aber eine gewisse Grundhektik bei. Der SCN ging mit einem guten Polster in die Pause und konnte sich nach der Halbzeitansage der Trainer in der zweiten Hälfte besser organisiert präsentieren. Aber auch der ASV rannte unermüdlich auf das Neuenheimer Malfeld zu und konnte oft nur kurz vor der Linie gestoppt werden.

Am Ende hieß es 65:0 für die SCN-Frauen, die sich damit auf dem zweiten Tabellenplatz hinter den Frauen des FC St. Pauli einfinden, die ihr Heimspiel gegen den Münchner RFC mit 97:5 gewinnen konnten. Der HRK gewann 56:7 gegen Germania List, der Stuttgarter RC konnte seinen ersten Sieg nach zwei Jahren gegen die SG Rhein-Main mit 20:12 erkämpfen.

Das nächste Bundelisgaspiel findet kommenden Samtag, den 20.09.2014 um 14.30 Uhr auf dem Museumsplatz gegen Germania List statt.

Für den SCN spielten: Jenny Reingruber, Hannah Ruff, Marlis Gerigk, Katharina Schädlich, Anne-Liese Schömer, Jacqueline Späth, Dilek Menekse, Julia Rettig, Elisa Trick, Franziska Holpp, Leonie Hollstein, Julia Wich-Schwarz, Steffi Gruber, Lisa Bohrmann, Eva Laucht, Johanna Carter, Sophie Yu, Sylvia Rausch.

Die Versuche für den SCN erzielten: Bohrmann, Gruber (2), Hollstein, Holpp, Rausch (3), Rettig, Trick (2), Erhöhungen: Hollstein (3), Rausch (2).

Ab sofort geht es in der Bundesliga wieder um die deutsche Meisterschaft. Am morgigen Samstag, dem 13.09.2014, treffen die SCN-Frauen zuhause im ersten Bundesligaspiel der Saison 2014/2015 auf den ASV Köln.

Nachdem im Sommer auf dem DRFT der Ligamodus erneut angepasst wurde, treffen in dieser Saison acht Teams zunächst in Hin- und Rückspielen aufeinander und ermitteln so die beiden Endspielteilnehmer. Dabei erhält der Erstplatzierte gegen den Zweitplatzierten der Bundesliga für das DM-Finale 2015 Heimrecht. Neben den beiden Heidelberger Klubs HRK und SCN gehören der ASV Köln, der FC St. Pauli, der SC Germania List, die SG Rhein-Main, der Stuttgarter RC und der RFC München der Bundesliga an.

Zum Auftakt geht es für die Blauen morgen darum, die Kölscher Mädcher um Nationalspielerin und Spielmacherin Dana Kleine-Grefe zu bezwingen. Köln ist mit seinen Nationalspielerinnen und jungen Talenten als Überraschungspaket einzuschätzen, das an einem guten Tagen jedes Team schlagen kann.

Diese Aufgabe dürfte unser umgestelltes Team voll fordern, zumal ein paar Spielerinnen noch im Urlaub weilen oder aus gesundheitlichen Gründen ausfallen. Allerdings haben die Spielerinnen in den letzten Wochen der Urlaubszeit zum Trotz fleissig trainiert und zumindest im olympischen 7er-Rugby am vergangenen Wochenende schon eine gute Frühform erkennen lassen. Deshalb gilt für morgen nur eines, ein Sieg muss her!

Ankick ist um 14.30 auf dem Museumsplatz in der Tiergartenstrasse 7, Heidelberg. Lautstarke und vor allem zahlreiche Unterstützung ist herzlich willkommen!

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

Karaaslan Dein Markt

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.