Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Heidelberg IT + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Lionshome - Die Welt des schönen Wohnens + STYLYST - die Fashion-Suchmaschine + möbelhaus24 revolutioniert den Möbelhandel + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot e-learning + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Frauen

Am kommenden Samstag, dem 28. März 2015, spielt unsere SCN-Frauenmannschaft das erste Heimspiel des Jahres gegen den München RFC. Gegen die noch sieglosen Bajuwarinnen dürften einige junge Spielerinnen Spielzeit bekommen und unser Team nicht nur fünf Punkte einfahren, sondern sich als Team auf die kommenden Aufgaben einspielen.

 

Unsere Mannschaft hatte bereits das Hinspiel in München sehr hoch gewonnen, allerdings deuten die zwischenzeitlichen Ergebnisse der Gäste auf eine zwischenzeitliche spielerische Leistungssteigerung hin. Kämpferisch hatten die Münchnerinnen schon damals überzeugt. Besonders spannend dürfte es aber freilich im Duell Rekordmeister gegen Liganeuling trotzdem auch diesmal nicht werden. Trotzdem ist eine konzentrierte und kämpferische Einstellung unserer Mannschaft gefordert und zu erwarten.

 

Mit den USA-Urlauberinnen Anna Deeva und Monica Yee kehren zwei sehr erfahrene und wichtige Spielerinnen in den SCN-Kader zurück. Ankick ist um 14.30 Uhr auf dem Museumsplatz.

 

Was passiert am Wochenende noch in der Frauen-Bundesliga? Der Tabellenführer HRK muss auswärts in Stuttgart ran und wird sich einen weiteren deutlichen Bonuspunktsieg und die weitere Tabellenführung sichern. Der ASV Köln trifft auf seinen Angstgegner SG Rhein-Main und wird diesmal im obligatorischen Kampfspiel der beiden Teams sicher und mit Bonuspunkt gewinnen. Spannend dürfte es im hohen Norden werden, der SC Germania List reist zum zum FC St. Pauli und könnte dort vieleicht sogar für eine Überraschung sorgen.

 

So könnten unsere Blauen spielen: 1 Jenny Reingruber 2 Hannah Ruff 3 Marlis Gerigk 4 Anne-Liese Schömer 5 Julia Rettig 6 Julia Wich-Schwarz 7 Monica Yee 8 Elisa Trick© 9 Franziska Holpp 10 Leonie Hollstein 11 Sophie Yu 12 Lisa Bohrmann 13 Lea Predikant 4 Anna Deeva 15 Steffi Gruber. 16 Zoe Dickhaut 17 Jacqueline Späth 18 Janice Stachowski 19 Eva Laucht 20 Maxime Rath 21 Amelie Stankovic.

Die SCN-Frauen haben am vergangenen Samstag, dem 21.03.2015, das vierte Vorrundenturnier der 7er-Liga in Rottweil gewonnen. Damit hat unsere Mannschaft im direkten Vergleich mit dem Heidelberger RK die Vorrunde gewonnen und sich als Sieger der 7er-Liga Süd-West für die beiden kommenden Endturniere um die deutsche 7er-Meisterschaft 2015 qualifiziert.

Bei diesen beiden Turnieren der zwölf besten deutschen 7er-Teams soll jetzt die Meisterschaft aus dem Jahr 2014 verteidigt werden. Denn das ist neu, die 7er-Liga und die deutsche Meisterchaft im 7er-Rugby wurden diese Saison zusammengelegt. Somit werden sich unsere Damen dieses Jahr als amtierender deutscher 7er-Meister neben anderen nicht nur mit dem HRK, sondern auch mit dem amtierenden 7er-Liga-Sieger ASV Köln messen dürfen. Dazu kommen neun weitere Teams mit teilweise großen Namen und Geschichten, wie zum Beispiel der FC St. Pauli und  der SC Germania List aus der 7er-Liga Nord.

Zum Turnier in Rottweil: in den Gruppenspielen wurden die Gegner Freiburger RC und RG Heidelberg mit 49:0 und 78:0 sehr hoch geschlagen. Der Ergebnis gegen den Tabellenvierten und Vorjahresfinalisten RGH war rekordverdächtig und spiegelt die totale Dominanz unser Mannschaft wieder. Auch das Halbfinale wurde gegen den Tabellendritten Karlsruher SV mit 59:0 hoch gewonnen. Alles war also angerichtet für ein erneutes Finale gegen den HRK, der sich ebenfalls in Finale gespielt hatte.

Dieses sollte dann aber nicht stattfinden. Sowohl der HRK als auch die RGH waren nur mit jeweils acht Spielerinnen zum Turnier angereist und traten aufgrund von Verletzungen nicht mehr zu den Spielen um Platz drei und im Finale an. Schade...

Unser Kader in Rottweil: Lisa Bohrmann, Zoe Dickhaut, Steffi Gruber, Leonie Hollstein, Franziska Holpp, Lea Predikant, Maxime Rath, Julia Rettig, Anne-Liese Schömer, Amelie Stankovic, Elisa Trick(c), Julia Wich-Schwarz.

Am vergangenen Samstag, dem 14.03.2015, schlugen die SCN-Frauen den SC Germania List mit einer sehr guten Mannschaftsleistung auswärts klar mit 56:0(39:0) und bleiben damit auf Platz zwei der Bundesligatabelle. Dabei legten Steffi Gruber(2), Lea Predikant(2), Elisa Trick(2), Julia Rettig, Amelie Stankovic und Sophie Yu die neun Versuche für den SCN und Spielmacherin Leonie Hollstein steuerte bei schwierigen Wind- und Wetterverhältnissen vier Erhöhungen und einen Straftritt bei.

Die Woche vor dem Spiel war geprägt von krankheitsbedingten Personalsorgen der Trainer und einer gezielten Aufarbeitung der Erkenntnisse aus dem Saisonauftakt in Köln. Insbesondere am Tackling und dem Verhalten an Kontaktpunkten insgesamt wurde im Training gearbeitet. Nach der langen Anfahrt am Samstag und allen Ausfällen zum Trotz zeigten die Mädels dann vom Ankick weg eine der besten Leistungen dieser Saison. Dabei waren die Gegnerinnen im Vergleich zum Hinspiel deutlich verbessert, in Hannover zeigt sich inzwischen die Handschrift des neuen Trainers Jakob Clasen.

Es ging los wie die Feuerwehr, bereits in der dritten Minute brachte die mächtige Stürmerin Julia Rettig den SC Neuenheim per Versuch in Führung. Nach nur zehn Minuten und zwei weiteren schön herausgespielten Versuchen durch Innendreiviertel Steffi Gruber und Eckdreiviertel Lea Predikant, sowie einer Erhöhung durch Leonie Hollstein stand es bereits 17:0. Bis zu diesem Zeitpunkt war von den Gastgeberinnen nichts zu sehen. Danach kamen die Gastgeberinnen aber dann doch noch ins Spiel und es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, den unsere Mädels aber zu jedem Zeitpunkt kontrollierten.

In der 27. und 31. Minute ließen sie dann zwei weitere Versuche durch Eckdreiviertel Sophie Yu und Spielführerin Elisa Trick folgen. Leonie Hollstein gelang eine zweite Erhöhung von weit außen, nachdem der erste Kick von eben da leider an die Stange geflogen und ins Feld zurückgefallen war. In der 36. Minute schraubte Leonie mit einem Straftritt das Ergebnis weiter in die Höhe und erhöhte den zweiten Versuch von Lea Predikant direkt unter den Stangen problemlos. Halbzeitstand 39:0.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichener, die Germaninnen versuchten es immer wieder mit wuchtigen Sturmphasen, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Unsere Spielerinnen zeigten in dieser Phase kämpferische Qualitäten, immer wieder wurde der Ball erobert und in schönen Phasen Angriffe vorgetragen. Leider blieben aber in der zweiten Hälfte ein paar Versuchschancen ungenutzt. Nicht so in der 53. und 54. Spielminute, hier war zunächst Steffi Gruber nochmal nach einem schönen Angriff Sprintsiegerin und dann nutzte Elisa Trick eine Unachtsamkeit der Hannoveranerinnen direkt nach dem Ankick zum Doppelschlag. Diesen Versuch erhöhte wiederum Leonie Hollstein erfolgreich. Elf Minuten vor Schluss besorgte dann die eingewechselte Amelie Stankovic per Versuch auf der Eckfahne den Endstand. Die Schlussoffensive der Germania wurde von Lisa Bohrmann mit einem sehr sehr harten Tackling von der Mallinie ins Seitenaus beendet. Endstand 56:0.

Nach dem Spiel waren die Trainer sehr zufrieden. Peter Schatz lobte „die gesamte Mannschaft für das verbesserte Tackling und vor allem die gute Leistung an den Kontaktpunkten. Paket und offenes Gedränge waren heute schon ziemlich gut, darauf können wir hoffentlich aufbauen. Besonders schön war neben der guten Organisation auch der kraftvolle Ballvortrag der Stürmerinnen und das aggressive Angriffsspiel der Hintermannschaft.“

Was war sonst noch in der Frauenbundesliga am Wochenende? Nach der klaren 0:40-Niederlage des ASV Köln beim HRK dürfte so etwas wie eine Vorentscheidung um die Finalplätze zugunsten der Heidelberger Klubs gefallen sein. Der ASV Köln und der FC St. Pauli (nach einem 56:5-Sieg beim Stuttargter RC) haben noch rechnerische Chancen auf das Endspiel. In München wurde am Wochenende bedingt durch Platzsperre wieder nicht gespielt, der dortige MRFC und die SG Rhein-Main müssen zu einem späteren Zeitpunkt ran.

Aufstellung: 1 Jenny Reingruber 2 Hannah Ruff 3 Marlis Gerigk 4 Julia Rettig 5 Anne-Liese Schömer (45. Zoe Dickhaut) 6 Jacqueline Späth 7 Julia Wich-Schwarz 8 Elisa Trick© 9 Franziska Holpp 10 Leonie Hollstein 11 Sophie Yu 12 Lisa Bohrmann 13 Steffi Gruber 14 Lea Predikant (55. Amelie Stankovic) 15 Eva Laucht.

Punkte: Steffi Gruber (2V), Leonie Hollstein (4E + 1S), Lea Predikant (2V), Julia Rettig (1V), Amelie Stankovic (1V), Elisa Trick (2V), Sophie Yu (1V).

Am morgigen Samstag, dem 14. März 2015, spielt die SCN-Frauenmannschaft in Hannover beim SC Germania List. Es gilt auswärts weitere Punkte im Kampf um den Finalplatz zu holen und schon vor den vermeintlich leichteren Heimspielen gegen München und Stuttgart den zweiten Tabellenplatz zu festigen.

 

In Hannover wird es am Wochenende erneut ein schweres Spiel, die Germaninnen liegen auf dem fünften Tabellenplatz und stellen traditionell eine kampfstarke Mannschaft, die auf die robuste Spielweise der Stürmerinnen und ein paar schnelle Sprinterinnen in der Hintermannschaft setzt. Am vergangenen Wochenende haben die Hannoveranerinnen bei der erträglichen 24:37-Niederlage gegen den Meister Heidelberger RK auswärts mindestens eine Halbzeit gut mitgespielt und Selbstbewusstsein getankt.

 

Unsere Mannschaft hat diese Woche im Training die Erkenntnisse aus dem Spiel in Köln abgearbeitet, wird aber leider erneut durch Ausfälle bedingt auf mehreren Positionen umgestellt antreten müssen. Hinter ein paar Positionen stehen aufgrund der Grippewelle und Blessuren noch Fragezeichen, die den Verantwortlichen ein wenig Sorgen bereiten. Immerhin kehren Hannah Ruff und Leonie Hollstein am Samstag ins Team zurück und die Nationalspielerinnen Lisa Bohrmann, Steffi Gruber und Julia Wich-Schwarz sind wieder mit von der Partie. Sylvia Rausch ist mit einem gebrochenen Handgelenk Vom Nationalmannschaftslehrgang in Spanien zurückgekehrt und fällt für viele Wochen aus. 

 

Am Wochenende wird also wieder ein aufregender Mix aus Jugend und Erfahrung unser Farben vertreten, der diesmal nach dem Willen der Trainer das Spiel von Anfang an die Kontrolle über das Spiel an sich reissen soll um deren Nerven nicht ganz so stark zu beanspruchen. Am Samstagmorgen geht es dazu mit dem Bus nach Hannover, Ankick ist dort um 12.30 Uhr beim SC Germania List (Schneckenburger Strasse 22G, 30177 Hannover). 

 

Was passiert am Wochenende noch in der Frauen-Bundesliga? Der Tabellenführer HRK darf zuhause gegen den ASV Köln antreten und danach mit den Gegnerinnen die deutsche Herrennationalmannschaft gegen Rumänien anfeuern und sicher auch die weiterhin makellose eigene Saisonbilanz bejubeln. Die SG Rhein-Main muss aufgrund der fortgesetzten Platzsperre in der bayrischen Landeshauptstadt nicht zum München RFC. Die Bajuwarinnen wiederum dürfen sich für unser Heimspiel in zwei Wochen schonen. Der Stuttgarter RC empfängt den FC St. Pauli und hofft, dass nicht allzuviele Leistungsträgerinnen aus Hamburg die weite Reise antreten, damit er vieleicht eine kleine Chance auf Zählbares erhält.

 

So könnten unsere Blauen spielen: 1 Jenny Reingruber 2 Hannah Ruff 3 Marlis Gerigk 4 Anne-Liese Schömer 5 Julia Rettig 6 Julia Wich-Schwarz 7 Amelie Stankovic 8 Elisa Trick© 9 Franziska Holpp 10 Leonie Hollstein 11 Sophie Yu 12 Lisa Bohrmann 13 Steffi Gruber 14 Lea Predikant 15 Eva Laucht. 16 Zoe Dickhaut 17 Jacquleine Späth 18 Maxime Rath.

Endlich wieder Rugby! Am Samstag, 07.03.2015, startete die SCN-Frauenmannschaft in die Rückrunde der Rugbybundesliga 2014/2015. Trainer und Mannschaft blickten dem Auftakt nach der langen Winterpause freudig entgegen. Allerdings überschlugen sich die Ereignisse im Vorfeld des Auswärtsspiels gegen den ASV Köln beinahe täglich. Nach der Hiobsbotschaft, dass Sylvia Rausch, Lisa Bohrmann und Steffi Gruber aufgrund eines kurzfristig angesetzten Trainingscamps der Nationalmannschaft fehlen würden, sowie der noch kurzfristigeren Nachnominierung von Julia Wich-Schwarz, waren leider durch die Grippewelle weitere Ausfälle zu beklagen.

Die Frauenmannschaft reiste so nur mit 17 einsatzfähigen Spielerinnen in die Domstadt und war aber trotz der Ausfälle motiviert und entschlossen. Das Auftaktspiel gegen den Tabellennachbarn Köln war ein wichtiger Wegweiser für den weiteren Saisonverlauf – ein Sieg mit Bonuspunkt die Vorgabe der Trainer.

Aufgrund der vielen Umstellungen begann die erste Halbzeit noch mehr schlecht als recht: die neu formierte Hintermannschaft und der junge Sturm fanden zuerst nicht richtig ins Spiel. Die körperlich starken Kölnerinnen hatten zunächst mehr vom Spiel. In der fünften Spielminute konnte ein verwandelter Straftritt allerdings einen ersten Ruheimpuls senden, Zwischenstand 3:0 für den SCN. Die Blauen stürmten dann am der Mitte des ersten Durchganges in einer ersten Drangphase gegen die Verteidigungslinie von Köln, schafften es allerdings selten, den Ball im Kontakt zu behaupten. Erst in der 32. Minute konnte sich Johanna Carter in das gegnerische Malfeld tanken und den ersten Versuch für die Blauen legen. Halbzeitstand war dann 8:0 für Neuenheim.

Weiterlesen: Frauen-BL: Die Mädels erkämpfen den Sieg in Köln

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

Karaaslan Dein Markt

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.