Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Heidelberg IT + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Lionshome - Die Welt des schönen Wohnens + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot e-learning + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Frauen

Die SCN-Frauenmannschaft hat in der vergangenen Woche auf ihrer Tour nach England beide Spiele gegen den Bath RFC (8:0) und den Supermarine RFC aus Swindon (48:10) gewonnen. Die beiden Teams aus der National 2 Southwest waren den Blauen sympathische Gastgeber und gute Gegnerinnen. Hier die ausführlichen Spielberichte:

 

Bath RFC – SC Neuenheim 0:8 (0:0)

Gleich im ersten Spiel auf der Insel gelang am Freitagabend unter Flutlicht und auf Kunstrasen ein Sieg gegen die in diesem Spiel von der Exil-SCNlerin Katharina Schädlich als Teamkapitänin angeführten Gastgeberinnen. Allerdings sah es bis in die Schlussphase der Partie eher nach einem punktlosen Unentschieden aus.

Die Trainer Peter Schatz und Marcus Trick hatten für das erste Spiel eine komplett neue Formation mit vielen jungen und neuen Kräften gewählt und man merkte in der Anfangsphase dann auch, dass diese sich im Kollektiv erst finden musste. Die Verteidigung und die 1:1-Situationen allerdings funktionierten von Anfang an prima. Hier verdiente sich die dritte Reihe mit Anja Czaika, Sahtara Wehe und der erstmals als Flanker aufgebotenen Denise Rottmann Bestnoten. Auch das Gedränge arbeitete vom Beginn an mit Jacqueline Späth und Dilek Menekse im Maschinenraum auf der 2. Reihe sehr gut.

Die Gastgeberinnen werden unter anderem von Baths Rugbyprofi Tom Dunn als Trainer betreut und spielten ein schnörkelloses, sehr physisches Rugby. Gegen den SCN hatten sie gute Angriffsphasen, ohne jedoch mehr als ein oder zwei nennenswerte Einlaufchancen zu generieren. Die von Spielmacherin Johanna Carter intelligent geführten Heidelbergerinnen trugen hauptsächlich über die durchbruchstarke Kristina Heinrich und die Stürmerinnen ihre Angriffe vor und kamen dann immer wieder durch das Phasenspiel und die folgenden Angriffe der schnellen Hintermannschaft über Judith Malsch, Maxime Rath und später Maria Saile gefährlich vor das Malfeld der Engländerinnen. Am Ende aber standen sie sich bei der Chancenverwertung verlässlich selbst im Weg. Ballverluste und eine Unmenge an Straftritten machten alle diese Chancen zunichte. Die englische Spielmacherin Sarah Holloway - die ihr Heimatland international im Touch vertritt - konnte so immer wieder mit weiten Kicks ins Feld oder ins Seitenaus die Situationen für ihr Team entschärfen.

Neuenheims Angriffsbemühungen wurden dann erst in der Schlussphase belohnt, als zunächst Steffi Gruber nach einem der zahlreichen Ausflüge vor das gegnerische Malfeld einen Versuch legen konnte und mit dem Schlusspfiff die eingewechselte Leonie Hollstein einen der wenigen Straftritte zugunsten des SCN erfolgreich verwandelte.

Für zwei Spielerinnen dürfte das Spiel gegen Bath ein ganz besonderes gewesen sein: die so lange schmerzlich vermisste Spielführerin Elisa Trick stand beim Ankick ihres bärenstarken Comebacks erstmals mit ihrer hochtalentierten kleinen Schwester Laura Schwinn auf dem Platz. Letztere zeigte einen beherzten Auftritt auf der Schlussposition und wird irgendwann genauso groß werden wie ihre Schwester.

"Wir haben uns heute das Leben mit den vielen Straftritten und Konzentrationsschwächen im Abschluss selbst schwer gemacht, dabei hatten wir den guten Gegner dank starker Tacklings und einer guten Verteidigungsorganisation eigentlich jederzeit im Griff und spätestens in der zweiten Halbzeit das Spiel auch klar dominiert," resümierte Trainer Peter Schatz das Spiel, "insgesamt war der erste Sieg auf Tour absolut verdient und ist eigentlich zu knapp ausgefallen!"

So spielte der SCN: 1 Noemi Mager (51. Marlis Gerigk) 2 Velin Zängler (41. Julia Wich-Schwarz) 3 Elisa Trick 4 Dilek Menekse 5 Jacqueline Späth (41. Monica Yee) 6 Denise Rottmann 7 Anja Czaika 8 Sahtara Wehe 9 Franziska Holpp (41. Leonie Hollstein) 10 Johanna Carter© 11 Maxime Rath (41. Maria Saile) 12 Kristina Heinrich (41. Lisa Bohrmann) 13 Steffi Gruber 14 Judith Malsch 15 Laura Schwinn (41. Anna Sauermann).

Ergebnis Bath RFC - SC Neuenheim 0:8 (0:0); Punkte: 0:5 (70.) Versuch S. Gruber; 0:8 (79.) S L. Hollstein.

 

SCN Frauenmannschaft 13 02 2016

Bild: Die erfolgreiche Tourmannschaft des SC Neuenheim. Stehend v.l.n.r. Trainer Peter Schatz, Noemi Mager, Jaqueline Späth, Maria Saile, Lisa Bohrmann, Laura Schwinn, Dilek Menekse, Anja Czaika, Judith Malsch, Amelie Harris, Anne-Liese Schömer, Kristina Heinrich, Leonie Hollstein, Velin Zängler, Sahtara Wehe, Julia Wich-Schwarz, Franziska Holpp, Elisa Trick, Monica Yee, Tourmanagerin Julia Rettig, Trainer Marcus Trick. Vorne v.l.n.r. Denise Rottmann, Johanna Carter, Maxime Rath, Steffi Gruber, Marlis Gerigk, Anna Sauermann.

 

Supermarine RFC - SC Neuenheim 10:48 (0:22)

Keine 24 Stunden nach dem Sieg in Bath gelang auch in Swindon auf einem tiefen Platz, unter Dauerregen und bei Niedrigtemperaturen gegen die in Bestbesetzung angetretenen Supermarines ein Sieg. Die in der heimischen Liga knapp vor Bath platzierten Gastgeberinnen wurden sehr klar geschlagen, waren aber ein - im wahrsten Sinne des Wortes - unglaublich schwerer Brocken für die SCN-Stürmerinnen.

In der Nacht und am Samstag vor dem Spiel hatte Physio Gregor Rosch fast alle Wehwehchen vom Vortag erfolgreich vertrieben, einzig die erkältete Maxime Rath und Jacqueline Späth (Knieprobleme) mussten geschont werden. Alle anderen Spielerinnen waren fit und in der Startformation wurden von den Trainern acht frische Spielerinnen in die Partie geschickt.

Das Spiel begann mit einem heftigen Sturmlauf der großen und sehr kräftigen Supermarines um ihre formidable Sturmführerin Claire Chard. Das erste Gedränge ging so katastrophal zugunsten der Gegnerinnen aus, dass es den SCN-Trainern an der Seitenlinie schon etwas mulmig wurde. Dann aber wendeten ihre Stürmerinnen das Blatt: Noemi Mager, Julia Wich-Schwarz und Marlis Gerigk stemmten sich immer erfolgreicher gegen das 700-Kilo Gedränge der Gegnerinnen, Monica Yee und Anne-Liese Schömer auf der 2. Reihe betätigten sich als sichere Ballplattformen und die dritte Reihe unterband das Phasenspiel der Engländerinnen in Zusammenarbeit mit der Hintermannschaft - allen voran Lisa Bohrmann - durch harte Offensivtacklings.

Nach einer Viertelstunde kam die noch etwas überraschende Führung für Neuenheim, als Amelie Harris einen Kick von Leonie Hollstein erlief und dann die gegnerische Hintermannschaft stehen ließ. Die Erhöhung weit außen gelang nicht. Zehn Minuten später gelang dann mit einem der ersten guten Phasenangriffe der nächste Versuch, wieder lag Amelie Harris nach einem auf Außen gespielten Ball an der gleichen Stelle weit außen im gegnerischen Malfeld. Zu diesem Zeitpunkt übernahm der SCN dann die Kontrolle über das Spiel und punktete - angekurbelt von Halbspielerin Franziska Holpp - in der Folge durch Steffi Gruber und Leonie Hollstein. Den dritten Versuch unter den Stangen erhöhte Leonie Hollstein sicher. Dann war Halbzeit.

Im zweiten Durchgang machten die Blauen weiter, wo sie aufgehört hatten. Alle nach und nach eingewechselten Spielerinnen wie Velin Zängler und Anna Sauermann zeigten ebenso couragierte Leistungen wie der Rest des Teams und fügten sich nahtlos ein. Angriff und Verteidigung funktionierten prima, Swindon hatte kaum mehr Zugriff aufs Spiel. So gelangen drei weitere Versuche durch Leonie Hollstein(2) und Steffi Gruber, ehe die Supermarines doch noch eine erneute Drangphase hatten und in relativ schneller Folge mit ihrem Sturm und der Brechstange zweimal ins Malfeld kamen. Den Schlusspunkt setzte erneut Steffi Gruber unter den Stangen, Leonie Hollstein erhöhte in der zweiten Halbzeit drei von vier Versuchen.

"Eine unglaubliche Energieleistung unserer Stürmerinnen hat uns heute zu einem überzeugenden Sieg verholfen," freute sich Teammanagerin Julia Rettig nach dem Abpfiff über die makellose Tourbilanz, "das gegnerische Gedränge war unglaublich stark und die wuchtigen Angriffe ihrer Stürmerinnen zu stoppen war schwerste Arbeit. Die Hintermannschaft hat tolle Versuche gelegt und am Schluss waren die Supermarines mit dem Ergebnis sogar noch gut bedient."

Im Anschluss an das Spiel erwiesen sich die Gastgeberinnen im Klubhaus des Supermarine RFC als sympathische und überlegen trinkfeste Gastgeberinnen. Ihre Offiziellen attestierten dem SCN-Team ob der vorangegangenen Leistung auf dem Spielfeld dafür das Niveau für die heimische National 1 und kündigten außerdem für 2017 einen Gegenbesuch in Heidelberg an. 

So spielte der SCN: 1 Noemi Mager (58. Velin Zängler) 2 Julia Wich-Schwarz (60. Denise Rottmann) 3 Marlis Gerigk 4 Monica Yee 5 Anne-Liese Schömer 6 Sahtara Wehe (45. Anja Czaika) 7 Johanna Carter (65. Dilek Menekse) 8 Elisa Trick© 9 Franziska Holpp 10 Leonie Hollstein 11 Amelie Harris (60. Kristina Heinrich) 12 Lisa Bohrmann 13 Steffi Gruber 14 Maria Saile (51. Judith Malsch) 15 Laura Schwinn (41. Anna Sauermann).

Ergebnis Supermarine RFC - SC Neuenheim 10:48 (0:22); Punkte: 0:5 (15.) Versuch A. Harris; 0:10 (25.) V A. Harris; 0:17 (32.) V S. Gruber & E L. Hollstein; 0:22 (38.) V L. Hollstein; 0:27 (45.) V S. Gruber; 0:34 (56.) V & E L. Hollstein; 0:41 (65.) V & E L. Hollstein; 5:41 (67.) V Supermarines; 10:41 (72.) V Supermarines); 10:48 (77.) V S. Gruber & E L. Hollstein.

Fast sechs Jahre nach ihrer letzten großen Spielreise nach Schottland im Jahr 2010 tourt die SCN-Frauenmannschaft im Februar 2016 wieder einmal ins Ausland. Die internationale Spielreise führt unsere Mannschaft vom Aschermittwochabend bis zum Sonntag nach England, wo neben zwei anspruchsvollen 15er-Spielen gegen Teams aus der National Championship reichlich Kultur und Spaß auf dem Programm stehen.

SCN Frauen Schottland 2010

Bild: Die Tourmannschaft des SC Neuenheim 02 in Edinburg/Schottland im Jahr 2010 vor dem erfolgreichen Spiel gegen den schottischen Topverein Watsonians F.C. (Foto: privat)

Der SC Neuenheim besucht jetzt in England den weltbekannten Bath RFC, der in diesem Jahr sein 150jähriges Bestehen feiert und damit auf eine noch längere Historie zurückblickt, als dies unser 1902 gegründeter SCN tut. Der Verein hat zwei Frauenmannschaften und spielt mit der ersten Mannschaft in der National Championship 2. Außerdem ist ein weiteres Spiel gegen den Supermarines RFC aus der National Championship 2 vereinbart. Spiele gegen Gegner auf diesem guten Niveau werden eine spannende Herausforderung für unser mit ein paar qualifizierten Gastspielerinnen verstärktes Team.

Dabei haben unsere Frauen bereits 2010 in Schottland bewiesen, dass sie international auf hohem Niveau mithalten können, damals konnte der mit mehreren Nationalspielerinnen besetzte Watsonians F.C. aus der schottischen Premier League in einem denkwürdigen Spiel mit 27:7 (22:7) besiegt werden. In einer zweiten Partie war man damals auf einem mindestens ebenso denkwürdigen Rugbyplatz dem Zweitligisten Broughton RFC mit 10:22 (5:0) unterlegen, nachdem man in der vierten Halbzeit der Tour vierzig Minuten bergauf(!) spielen musste.

Ermöglicht wird die Spielreise 2016 durch die erhebliche und geldwerte Unterstützung unserer Sponsoren und Gönner, allen voran unser Mäzen Walter Niebel, sowie des Vereins. Die Organisation liegt in den Händen von Julia Rettig, Anja Czaika und Marlis Gerigk. Ihnen allen schon jetzt und an dieser Stelle: vielen Dank!

Wir werden an dieser Stelle weiter berichten.

Eine erste Niederlage mussten die Frauen des SC Neuenheim in Köln (0:10) hinnehmen. Nach einem Halbzeitrückstand (0:5) ging im zweiten Durchgang einer niveau- und chancenarmen Partie auch noch der defensive Bonuspunkt flöten. Die Begegnung spielte sich nahezu ausschließlich zwischen den 22-Meter-Linien des durch Dauerregen knöcheltiefen Platzes statt, wobei der ASV die erste Halbzeit dominierte, nach der Pause kam unsere Mannschaft besser auf.  

Die Punkte für Köln erzielte Nationalspielerin Dana Kleine-Grefe mit ihrern beiden Versuchen in der 30. und 50. Spielminute, beide Male entwischte sie dazu sprintend ihren Verteidigerinnen und konnte weit außen ablegen. Während Köln aus zwei Verteidigungsfehlern unserer Hintermannschaft Kapital schlagen konnte und im Sturm das offene Spiel dominierte, lief bei unserem Team erst die letzte halbe Stunde besser, allerdings ohne zählbare Punkte.

Trick Elisa

Bild: Unsere Spielführerin Elisa Trick - mit 22 Versuchen aus 10 Spielen Top-Tryscorerin der Bundesligasaison 2014/2015 - freut sich auf die Rückrunde, kann nach der Winterpause endlich wieder für den SCN angreifen!

Die Liga zeigt sich ausgeglichen und spannend wie lange nicht, denn mit dem HRK, dem ASV Köln und eben unserem SCN haben drei Teams Titelchancen. Am kommenden Wochenende sind unsere Frauen spielfrei, während die anderen Teams die Hinrunde komplettieren. Unabhängig von den ausstehenden Resultaten sind unsere Frauen aber nach der Hinrunde weiterhin Tabellenführer und Herbstmeister und damit in bester Ausgangslage für die Rückrunde, zumal man gegen die Topteams Heidelberger RK, ASV Köln und FC St. Pauli nur noch zuhause spielen wird. 

Jetzt gilt es nochmal alle Kräfte zu mobilisieren für die letzten beiden Trainingswochen und das letzte Heimspiel in 2015. Am Samstag, dem 05.12.2015, steht noch zuhause das erste Spiel der Rückrunde gegen den FC St. Pauli auf dem Plan, danach geht es zur Regeneration in die verdiente Winterpause.

So spielte der SCN: 1 Danielle Loomis 2 Jenny Reingruber 3 Marlis Gerigk (45. Dilek Menekse) 4 Julia Rettig 5 Anne-Liese Schömer (65. Jacqueline Späth) 6 Anja Czaika 7 Hannah Ruff 8 Sahtara Wehe (75. Janice Stachowski) 9 Johanna Carter 10 Leonie Hollstein (30. Sophie Yu) 11 Amelie Harris (79. Maxime Rath) 12 Lisa Bohrmann 13 Steffi Gruber 14 Lea Predikant 15 Sylvia Kling.

Ergebnis ASV Köln - SC Neuenheim 10:0 (5:0); Zuschauer: 100; Punkte: 5:0 (30.) Versuch D. Kleine-Grefe; 10:0 (50.) V D. Kleine-Grefe.

In der Frauen-Bundesliga setzte Vizemeister SC Neuenheim das nächste Ausrufezeichen. Voller Selbstvertrauen aus dem Sieg gegen Meister Heidelberger RK, gelang nun ein 112:0-Kanterssieg (Halbzeitstand 41:0) in München. Die Mannschaft des MRFC war in allen Belangen überfordert und hatte den Dauerangriffen der Neuenheimerinnen vor allem in der zweiten Hälfte der Partie nichts mehr entgegen zu setzen. Unser Team kam zu insgesamt 18 Versuchen durch Johanna Carter, Anja Czaika, Steffi Gruber(5), Amelie Harris, Eva Laucht(2), Maxime Rath(2), Julia Rettig(5) und Laura Schwinn. Laura Schwinn steuerte außerdem noch 11 Erhöhungen bei. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist, dass Julia Rettig in der ersten Halbzeit ein Hattrick gelang, Steffi Gruber gelang ein Zweiter in der zweiten Halbzeit.

Unsere Trainer Peter Schatz und Marcus Trick hatten das Team im Vergleich zum Derbysieg auf zahlreichen Positionen verändert, um Stammkräfte für das schwere Auswärtsspiel in Köln zu schonen. So hatten unter anderem die Nationalspielerinnen Lisa Bohrmann, Leonie Hollstein, Sylvia Kling und Monica Yee die Auswärtsreise nach Bayern auf Geheiß der Trainer gar nicht erst angetreten. Dafür stand dann Prop Noemi Mager bei Ihrem Debut für den SCN gleich in der Startformation, auf der zweiten Reihe wirkten diesmal Dilek Menekse und Jacqueline Späth. Auf den Außenbahnen starteten Maxime Rath und Denise Rottmann, Youngster Laura Schwinn gab den Schluss.

Zum Beginn agierte unsere umgestellte und stark verjüngte Truppe recht verhalten und undiszipliniert. Man merkte in der ersten Halbzeit deutlich, dass es im Kollektiv nicht auf Anhieb harmonierte, obwohl wir auf jeder einzelnen Position dem Gegner überlegen waren. Während die jungen Spielerinnen nicht selbstbewusst genug auftraten, versuchten es die Erfahrenen zu oft mit der individuellen Brechstange. Dies wirkte sich schon nahezu chaotisch auf unser Spielsystem aus und so waren die Punkte in dieser Phase eher den limitierten Möglichkleiten der Münchnerinnen zu verdanken, als unserem überlegenen Spiel als Mannschaft. Es gab also trotz der komfortablen Halbzeitführung gegen die brav kämpfenden Münchnerinnen einige konstruktive Kritik von den Trainern zum Pausentee.

Im zweiten Durchgang kamen unsere Mädels dann doch - neu inspiriert - so richtig gut ins Spielsystem und überrollten die Gastgeberinnen förmlich, über 70 Punkte in vierzig Minuten waren die Folge. Damit waren dann auch die Herren Schatz und Trick zufrieden und verteilten Lob in verträglichen Dosen. "Wir haben das heute sehr gut gelöst, einen hohen Sieg mit Bonuspunkt ohne Verletzte errungen," freute sich Peter Schatz, "mehr war nicht möglich und auch nicht erforderlich. In der hersten Halbzeit hat es noch ein bischen geholpert, die zweite Halbzeit war sehr ordentlich!"

Am kommenden Samstag, dem 21. November 2015, geht es zum letzten Auswärtsspiel des Jahres nach Köln gegen den dortigen ASV. Wieder ein Topspiel, die Kölnerinnen haben bisher nur knapp gegen den HRK verloren und stehen damit sehr aussichtsreich auf Tabellenplatz drei. Es bleibt also spannend!

Julezklein

Bild: SCN-Sturmführerin Julia Rettig gelang ein Hattrick gegen den München RFC. (Foto: Karl-Heinz Lörch)

So spielte der SCN: 1 Noemi Mager 2 Marlis Gerigk 3 Danielle Loomis 4 Dilek Menekse 5 Jacqueline Späth Yee 6 Anja Czaika 7 Amelie Harris (45. Anne-Liese Schömer) 8 Julia Rettig 9 Julia Wich-Schwarz 10 Johanna Carter 11 Maxime Rath 12 Eva Laucht 13 Steffi Gruber 14 Denise Rottmann 15 Laura Schwinn.

Ergebnis München RFC - SC Neuenheim 0:112 (0:41); Zuschauer: 50; Punkte: 0:7 (5.) Versuch E. Laucht + E L. Schwinn; 0:12 (11.) V A. Czaika; 0:17 (17.) V S. Gruber; 0:22 (20.) V J. Rettig; 0:29 (33.) V S. Gruber + E L. Schwinn; 0:34 (38.) V J. Rettig; 0:41 (40.) V J. Rettig + E L. Schwinn; 0:49 (42.) V S. Gruber + E L. Schwinn; 0:55 (48.) V A. Harris + E L. Schwinn; 0:60 (52.) V L. Schwinn; 0:65 (57.) V M. Rath; 0:70 (59.) V E. Laucht; 0:77 (63.) V M. Rath + E L. Schwinn; 0:85 (66.) V J. Rettig + E L. Schwinn; 0:91 (70.) V J Carter + E L. Schwinn; 0:98 (73.) V S. Gruber + E L. Schwinn; 0:105 (76.) V J. Rettig + E L. Schwinn; 0:112 (79.) V S. Gruber + E L. Schwinn. Gelbe Karten: - / 68. M. Gerigk.

Am morgigen Samstag treten unsere SCN-Frauen auswärts beim Tabellenletzten München RFC an. Eine Woche nach dem Sieg im Derby geht es in Bayern darum, weitere fünf Punkte zu sammeln und die Tabellenführung aus zubauen. Dabei ist ein Sieg gegen die in der Liga abgeschlagenen Gastgeberinnen Pflicht, die Begegnungen der letzten beiden Spielzeiten wurden stets überdeutlich und dreistellig gewonnen. Verloren haben unsere Frauen gegen diesen Gegner noch nie.

Nach dem harten Derby am vergangenen Sonntag und in Anbetracht des schweren Auswärtsspieles am darauf folgenden Wochenende beim ASV Köln, wollen unsere Trainer gegen den MRFC mehrere angeschlagene Spielerinnen schonen und werden einigen Perspektivspielerinnen Bewährungschancen ermöglichen. Ganz neu beim SCN ist Noemi Mager, die junge Stürmerin kommt vom RC Rottweil und steht auf der chronisch unterbesetzten ersten Sturmreihe vor dem Debut für die Blauen.

Ankick ist am Samstag, dem 14. November 2015, um 14.00 Uhr auf der Bezirkssportanlage Großhadern, Ludwig-Hunger-Strasse 11, 81375 München.

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

Karaaslan Dein Markt

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de