>
Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot business + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Die SCN-Frauen haben beim Heidelberger RK das Stadtderby der Frauenbundesliga gewonnen, am Ende einer umkämpften Partie stand es 32:0 (Halbzeitstand 13:0) aus Neuenheimer Sicht. Steffi Gruber(3) und Spielführerin Lisa Bohrmann legten die vier Versuche zum Bonuspunktsieg gegen die kampfstarken Zebras, Leonie Hollstein punktete mit zwei Straftritten und drei Erhöhungen.

Insbesondere in der ersten Halbzeit war die Partie hart umkämpft. Der Heidelberger RK war nahezu in Bestbesetzung angetreten, aber unsere Mannschaft begann furios und drängte den Ruderklub zunächst in dessen Hälfte, kam gleich mehrfach vor das gegnerische Malfeld. In dieser Phase wurden dann zwei Straftritte gesetzt und in Punkte umgewandelt, allerdings gelangen noch keine Punkte. Nationalprop Noemi Mager musste leider dann in dieser frühen Phase mit einer Knöchelverletzung vom Feld und durch die junge Zoe Dickhaut ersetzt werden.

Nach der starken, aber nur mäßig erfolgreichen Drangphase kamen dann aus dem Nichts die Gastgeberinnen auf, während der SCN zwar sicher verteidigte, aber zwischenzeitlich im Ballbesitz keine klare Linie mehr erkennen ließ und die Gegnerinnen durch zahlreiche eigene Fehler begünstigte. Diese traten mutig zum Angriff an, mussten sie doch in diesem Spiel unbedingt Punkten, wenn sie noch das wertvolle Heimrecht fürs Halbfinale ergattern wollten. So dauerte es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff, ehe Steffi Gruber von Spielmacherin Leonie Hollstein angespielt vor den Malstangen zum Versuch durchbrechen konnte. Nach der guten Erhöhung stand es 13:0 für den SCN zum Ende des ersten Durchganges.

Rath Maxime 

Bild: Die junge Maxime Rath zeigte nach der Einwechslung einen starken Auftritt. (Foto: Karl-Heinz Lörch)

Nach der Pause bäumte sich der HRK dann nochmal auf und kam gefährlich vor das Malfeld unserer SCN-Mädels, bevor diese zunächst alle Anläufe der Zebras unterbanden und dann zusehends wieder das Heft in die Hand nahmen. Die SCN-Trainer konnten in dieser Phase von der Reservebank aus dem Vollen schöpfen, brachten sieben frische Spielerinnen, während beim HRK merklich die Kräfte schwanden. Überhaupt ist das offensichtlich die große Stärke unseres Kaders: wenn ohne mehrere geschonte Nationalspielerinnen immer noch soviel Power von der Ersatzbank ins Spiel eingreifen kann.

Steffi Gruber sorgte dann praktisch in der 50. Minute mit einem Versuch halbrechts für die Vorentscheidung. Danach spielten die Blauen nur noch vorwärts, kamen durch die eingewechselte Maxime Rath mit einem furiosen Sprint oder das wiederentdeckte Phasenspiel der Mannschaftsteile immer wieder gefährlich vor das Malfeld des HRK. Auch eine zeitweise Unterzahl konnte diese Überlegenheit dann nicht mehr gefährden und so fielen zwei weitere Versuche durch Spielführerin Lisa Bohrmann und in der Endphase erneut durch Steffi Gruber. Endstand 32:0, Sieg mit Bonuspunkt.

„Mit dem Ergebnis heute sind wir natürlich zufrieden, immerhin haben wir im Derby beim HRK einen klaren Sieg erzielt. Wir haben aber wieder nach einer tollen Anfangsviertelstunde den Gegner ins Spiel kommen und uns nervös machen lassen, das ärgert uns ein bisschen!“, resümierte Trainer Peter Schatz, man sei aber sehr zufrieden mit der Verteidigungsleistung und der Tatsache, dass man wieder zurück ins Spielgefunden habe und auch die „eingewechselten Spielerinnen haben gezeigt, wie stark unser Kader besetzt ist. Wenn man sieht wie diese Spielerinnen nochmal Gas gegeben haben, dann muss einem vor den kommenden Aufgaben nicht bange sein!“

Am 22. April kommt der FC St. Pauli zum letzten Punktspiel nach Neuenheim. Die Partie ist gleichzeitig auch eine vorweggenommene Generalprobe der beiden Teams für das Halbfinale, denn dort wird man sich – das steht jetzt auch bereits vorzeitig fest – dann am 6. Mai gleich nochmal gegenüberstehen. Der FC St. Pauli steht genauso schon als Tabellenvierter fest, wie unser Team als Tabellenführer.

So spielte der SCN: 1 Noemi Mager (15. Zoe Dickhaut, 55. Denise Rottmann) 2 Julia Wich-Schwarz 3 Marlis Gerigk 4 Anne-Liese Schömer (50. Jacqueline Späth) 5 Uli Borchardt 6 Johanna Carter 7 Anja Czaika 8 Julia Rettig 9 Franziska Holpp (60. Eva Laucht) 10 Lisa Bohrman © 11 Amelie Harris (45. Lisa Parmetler) 12 Steffi Gruber 13 Lisa Bohrmann 14 Lea Predikant (50. Maxime Rath) 15 Sylvia Kling (60. Laura Schwinn).

 Ergebnis Heidelberger RK - SC Neuenheim 0:32 (0:13); Schiedsrichter: I. Sava; Zuschauer: 200; Punkte: 0:3 (5.) S L. Hollstein; 0:6 (15.) S L. Hollstein; 0:13 (39.) V S. Gruber + E L. Hollstein; 0:18 (50.) V S. Gruber; 0:25 (70.) V L. Bohrmann + E L. Hollstein; 0:32 (78.) V S. Gruber + E L. Hollstein. Gelbe Karten: L. Waldmann (75.) / L. Parmetler (65.).

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de